Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Miau! Sebastian ist der schönste Kater
Lokales Nordwestmecklenburg Miau! Sebastian ist der schönste Kater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 09.10.2018
Corina Köhn aus Bargeshagen freut sich, denn ihr Kater Sebastian hat in seiner Rasse und seiner Altersklasse den Preis für „Best in Colour“ bekommen. Quelle: Michaela Krohn
Wismar

Miauen, Schnurren und ganz selten war auch ein leises Fauchen bei der Katzenausstellung am Wochenende in der Markthalle Wismar zu hören. Insgesamt 160 Tiere wurden am Sonnabend und Sonntag präsentiert und bewertet. Eine ganze Reihe Preise wurden verliehen – unter anderem in den Kategorien „Best in Show“ und „Best in Colour“ in den jeweiligen Rassen und Altersklassen. Züchter und Katzenliebhaber sind dafür aus ganz Norddeutschland angereist. Auch aus der Region konnte sich ein junger Kater gegen alle anderen durchsetzen: Sebastian. Das eineinhalb Jahre alte Tier mit dem rötlichen Fell gehört zu Corina Köhn aus Bargeshagen bei Bad Doberan.

Sie sagt: „Ich liebe Katzen einfach. Sie geben mir Ruhe. Es sind faszinierende Tiere und jede Katze ist anders. Es gibt doch nichts Schöneres, als ihr Schnurren.“ Und genau wie Corina Köhn ging es auch vielen anderen Besuchern bei der Katzenausstellung des Vereins Delicat. „Wir sind bereits zum fünften Mal mit der Ausstellung in Wismar und sind auch jetzt wieder zufrieden“, sagt Vereinsschatzmeisterin Doris Jäger. An beiden Tagen sei die Markthalle gut besucht gewesen, auch von Touristen. Der Verein für Deutsche Edel- und Liebhaberkatzen – kurz Delicat – organisiert Veranstaltungen dieser Art in ganz Mittel- und Norddeutschland. Dabei geht es dort nicht nur um Preise und Pokale für die schönsten Katzen, sondern auch darum, den tierischen Nachwuchs mit künftigen Besitzern bekannt zu machen.

Katzen werden nur gezeigt, nicht verkauft

Verkauft werde bei solchen Veranstaltungen in der Regel nicht. „Kein Züchter gibt einfach so seine Katzen weg“, sagt Petra Plinke, die mit ihrer Tochter Kim und gleich mehreren Bengal-Katzen samt Nachwuchs aus Hannover angereist war. „Ich will die Menschen erst kennenlernen, denen ich meine Katzen überlasse. Ich muss ihnen in die Augen schauen und das Gefühl haben, sie passen zu einander.“ Der Hingucker waren die gerade einmal zehn Wochen alten Kitten – also Katzenbabys. Und auch Petra Plinke war erfolgreich und hat schon am Sonnabendvormittag den ersten Pokal für eines ihrer Tiere bekommen.

Katzenrichter Achim Kölzer begutachtet eine Norwegische Waldkatze. Quelle: Michaela Krohn

Internationale Richter bewerten die Tiere

Bewertet wurden die Katzen von mehreren Richtern – und das mir strengem Blick. Achim Kölzer, anerkannt als internationaler Katzenrichter, ist einer von ihnen. Ganz genau prüft er auch eine der Norwegischen Waldkatzen von Züchterin Dagmar Dambeck aus Hamburg, die ihren Kater auf den Tisch des Juroren setzt. Gelassen bleibt das Tier ruhig sitzen, während Kölzer ihn genau unter die Lupe nimmt. Für die Besitzer ist das gute Urteil eines Richters nicht einfach nur Schmeichelei. Sie können dadurch auch herausfinden, ob sich das jeweilige Tier für die Zucht eignet. Gute Bewertungen bei Katzenshows bringen später mitunter auch gute Preise beim Verkauf der Würfe.

Kim (l.) und Petra Plinke zeigen ihre Bengal-Katzen in Wismar. Quelle: Michaela Krohn

Bereits zum vierten Mal war Simon Borchers mit seiner Frau Liesa Biertz bei der Wismarer Katzenausstellung. Auch sie haben für ihre Kater, die auf die klangvollen Namen Little Ulani von Candybear und Golden Angel’s Larifar hören, Preise bekommen. „Wir treten häufiger mit unseren Katzen an und bekommen hin und wieder auch einen Pokal“, berichtet Züchter Simon Borchers. Das Faszinierende an den Katzen sei für ihn vor allem ihre ruhige Art, Gemütlichkeit und die Farbenvielfalt im Fell.

Michaela Krohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 79-Jährige hat offenbar beim Linksabbiegen ein anderes Auto übersehen und so einen Unfall mit vier Verletzten ausgelöst. In der Folge kam es zu Staus.

06.10.2018

Sie stehen für ein buntes Miteinander, Verständnis, Willkommenskultur und Begegnungen mit Menschen aus aller Welt – die drei neuen Stelen vor dem Treff im Lindengarten.

07.10.2018

Tragischer Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Groß Siemz und Lindow (Nordwestmecklenburg): Ein Mann ist am Freitagnachmittag in seinem Auto verstorben. Feuerwehrleute konnten ihn nur tot bergen.

06.10.2018