Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kaufverhandlungen um Damshagens Schule
Lokales Nordwestmecklenburg Kaufverhandlungen um Damshagens Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 22.12.2015
Seit Januar 2014 steht die Schule in Damshagen leer. Quelle: Robert Niemeyer

Die Gemeinde Damshagen verhandelt seit einigen Monaten über einen Verkauf der leer stehenden Schulgebäude. Die Einnahmen könnten die Kommune beim Ausgleich ihres Haushalts einen deutlichen Schritt voranbringen.

Seit September steht der Beschluss der Damshagener Gemeindevertreter, dass die Zukunft der Schule im Ort endgültig besiegelt ist. Das Vorhaben „Weiterführung der Grundschule Damshagen in freier Trägerschaft“ sei nicht weiter zu verfolgen. Stattdessen gibt es seitdem erste Verhandlungen über einen möglichen Verkauf der 1968 errichteten Schulgebäude. Sie mussten im Januar 2014 wegen Schimmelbefalls geschlossen werden.

Trotzdem gibt es offenbar Interessenten. Unter anderem hatte schon Gertrud Cordes, Betreiberin der Gutshaus-Hotels in Stellshagen und Parin, der Gemeinde ein Konzept vorgestellt. Ihr gehört schon eines der Gebäude auf dem Schulgelände. Darin betreibt sie eine Bäckerei. Bereits im September hatte sie erklärt, dass sie sich eine eigene Nutzung zum Beispiel für Lehrlingsunterkünfte vorstellen könne. Auch vermietbaren Wohnraum für Asylbewerber hatte sie ins Gespräch gebracht. So eine Nutzung zum Beispiel durch den Landkreis als Mieter steht offenbar aber nicht mehr zur Diskussion.

Laut Damshagens Bürgermeisterin Mandy Krüger gebe es aber eine weitere Firma, die ebenfalls Interesse an dem Gesamtkomplex der Schulgebäude hat und sich eine Entwicklung von Wohnungen und deren Weiterverkauf vorstellt.

In den vorgestellten Konzepten ist bislang von maximal 24 Wohneinheiten als Eigentumswohnungen die Rede. Sie könnten entstehen, wenn einer der Kaufinteressenten beide leer stehenden Gebäude erwerben würde. Ein anderes Konzept sieht vor, maximal zehn Eigentumswohnungen sowie acht Mietwohnungen zu entwickeln.

Allerdings steht noch gar nicht genau fest, was die leer stehenden Schulgebäude kosten könnten. Ein sogenanntes Verkehrswertgutachten, das einen Kaufpreis der Schulgebäude bestimmen würde, gibt es bislang nicht. „Die Verwaltung hat aber ermittelt, dass ein Abriss etwa 150000 Euro kosten würde“, sagt Bauamtsleiterin Maria Schultz. Könnte die Gemeinde so viel als Kaufpreis erlangen, könnte das fast ein Viertel des Fehlbetrags in Damshagens Haushalt abdecken. Die Kasse der finanzschwachen Gemeinde weist für dieses Jahr nämlich ein Minus von fast 565000 Euro auf.

Das Ende der Schule
Nachdem die Schülerzahlen seit 2010 sanken, positionierte sich die Gemeindevertretung 2013 nicht zu einer Schulschließung. Im Dezember sollte der Kreistag eine Entscheidung fällen, verschob diese aber aufs nächste Jahr.

Im Januar 2014 musste das Schulgebäude wegen Schimmelbefalls plötzlich geschlossen werden. Seitdem werden die Kinder in der Grundschule Boltenhagen unterrichtet.

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Birgit Schön-Schneider öffnet von Weihnachten bis Silvester wieder ihr Kreativ-Atelier im Dorfhotel der Weißen Wiek in Boltenhagen. Von heute, 23. Dezember, bis zum 31.

22.12.2015

Grevesmühlen, Jamel, Neu Degtow und Stepenitztal — die Suche nach Feuerteufeln.

22.12.2015

Wer sich für dieses Jahr vorgenommen hat, mehr Sport zu treiben, aber — aus welchen Gründen auch immer — noch nicht dazu gekommen ist, hat letztmalig am 31.

Dezember die Gelegenheit dazu.

22.12.2015
Anzeige