Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kein WC: DLRG zieht seine Leute ab
Lokales Nordwestmecklenburg Kein WC: DLRG zieht seine Leute ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 21.07.2016

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat ihre Rettungsschwimmer am Strandbad am Großen Wariner See abgezogen. Hintergrund ist der Abriss eines Gebäudes, in dem sich die Sanitäranlagen sowie die Versorgung des Strandbades befanden. „Ich kann den Rettungsschwimmern nicht zumuten, stundenlang auszuharren, ohne auf die Toilette gehen zu können“, teilte Wachleiter Klaus Fröhlich mit. Schwimmen sei derzeit nur auf eigene Gefahr möglich. Fraglich sei laut Klaus Fröhlich, ob der ab Montag, 25. Juli, geplante Kursus für Nichtschwimmer durchgeführt werden kann. „Im Augenblick wissen wir noch nicht, wie wir das bewerkstelligen sollen“, erklärte der Wachleiter. Sobald sich die Voraussetzungen ändern, also wieder sanitäre Anlagen – „es können ja auch mobile Anlagen sein“, so Fröhlich – vorhanden sind, würden die Rettungsschimmer ihren Dienst am Wariner See wieder aufnehmen.

sk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Annett Pahl ist die neue Stellvertreterin von Bürgermeister Jörg Ploen.

21.07.2016

Wer kann, sollte nicht mit dem Auto anreisen.

21.07.2016

Tischlerlehrlinge präsentierten ihre für die Abschlussprüfung entworfenen Möbel im Berufsschulzentrum Nord des Landkreises in Wismar.

21.07.2016
Anzeige