Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kinder begeistert vom Wasser
Lokales Nordwestmecklenburg Kinder begeistert vom Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 10.06.2017
Wotenitz

Strahlende Gesichter in Wotenitz: Der 14. Kinder-Umwelt-Tag auf dem Areal des Wasserlehrpfades war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Am Samstag hat der veranstaltende Zweckverband wie in den Vorjahren rund 4000 Besucher gezählt. „Es ist alles planmäßig verlaufen. Wir sind total zufrieden und haben viel positives Feedback bekommen“, sagte Anita Gottschalk, Projektleiterin des Festes und Assistentin von Verbandsvorsteher Eckhard Bomball.

Schon am Vormittag war das Gelände gut gefüllt. „Um 11 Uhr wurden bereits 1800 Gäste gezählt“, sagte Gottschalk. Sie erklärt das Erfolgsrezept für das größte Kinderfest in Nordwestmecklenburg.

„Familien können sich den ganzen Tag hier aufhalten. Wir bieten viel für Kinder und das meiste davon ist auch noch kostenfrei.“ Insgesamt waren auf dem Areal 67 Stände und Aktionen zu finden.

Das Fest hatten am Vormittag Eckhard Bomball sowie politische Vertreter eröffnet. Sie alle haben dabei nochmal auf die elementare Bedeutung des Wassers hingewiesen. Denn das kühle Nass stand im Mittelpunkt des gesamten Umwelttages. „Wasser ist die wichtigste Ressource, die es zu schützen gilt“, meinte Ute Hennings, Abteilungsleiterin für Wasser, Boden und Immisionsschutz beim Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt. Auch Landrätin Kerstin Weiss (SPD) und Erhard Huzel, Vorsitzender der Verbandsversammlung, waren vor Ort. Ebenso Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler, der die alljährliche Arbeit der ehrenamtlichen Helfer, Verbandsmitarbeiter und unterstützenden Unternehmen lobte. Er war selbst mit dem Nachwuchs da und betonte: „Ich bin hier, um Spaß zu haben.“

Den hatten auch die zahlreichen Kinder. Großer Andrang herrschte unter anderem bei den sogenannten Powerpaddlern. In den kleinen Booten betätigte der Nachwuchs durch Armkraft Schaufelräder, die das Boot auf dem Wasser fortbewegten. „Am Anfang war es schwer. Aber nach einer Minute hat man den Dreh raus. Das macht richtig Spaß“, meinte die zwölfjährige Greta Mellmann aus Schönberg. Sie war zusammen mit Sonja Boye (12) extra nach Wotenitz gekommen. „Wir sind zum ersten Mal hier. Das Fest ist toll. Man kann hier auch viel gewinnen“, meinte Sonja Boye.

Zu den Hauptpreisen, die abgeräumt werden konnten, gehörte unter anderem ein Gutschein für einen Tag im Freibad am Ploggensee. Doch auch ein Ferienticket für die Badeanstalt war dabei. Im Lostopf dafür waren alle Teilnehmer der Stationsrallye, bei der die Kinder an zehn Punkten Fragen zum Umweltschutz beantworteten. Bei der großen Tombola war eine Schiffstour in Schwerin zu gewinnen.

„Attraktionen, Spiele – für die Kinder wird hier wirklich einiges geboten“, sagte Mario Berndt aus Damshagen. Er ist mit seiner Frau und seiner Tochter zum zweiten Mal beim Umwelttag gewesen. „Wasser zieht Kinder einfach immer an“, erklärte der 36-Jährige und beobachtete dabei das Treiben beim Aqua-Zorbing. In einem mit Luft gefüllten Kunststoffball konnten die Gäste über Wasser gehen ohne dabei nass zu werden. „Ich würde mir dabei alle Knochen brechen“, sagte Berndt lachend.

Nur einige Meter weiter zeigte der kleine Elia Blasco-Kowalksi sein Brandschützer-Talent. Mit einem Wasserschlauch zielte der Vierjährige auf eine hölzerne Hausfassade. Seine Oma Barbara Goffing war voll des Lobes – für ihren Enkel und das Fest. „Wir sind das erste Mal hier. Und die Veranstaltung ist richtig klasse. Ich kenne nichts Vergleichbares in der Region“, betonte die Dassowerin.

Daniel Heidmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fahrlässigkeit sorgt für Unheil am Strand von Poel / Schwere Verbrennungen.

10.06.2017

Für Bauausschuss in Grevesmühlen ist Schritt notwendig.

10.06.2017

Andreas Horn ist neuer Chef des nur noch 136 Mitglieder zählenden Vereins.

10.06.2017