Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kleinbahn und Co. profitieren vom durchwachsenen Wetter
Lokales Nordwestmecklenburg Kleinbahn und Co. profitieren vom durchwachsenen Wetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 13.08.2016
Etwa 200 Passagiere pro Tag fahren mit dem „Lütt Kaffeebrenner“ von Klütz nach Reppenhagen und zurück. Quelle: Fotos: Malte Behnk

Wo ist der Sommer? Die Frage beschäftigt vor allem Urlauber, die die Ferien an der Ostsee verbringen und jetzt teilweise eher Schmuddelwetter ertragen. Dabei lernen sie Mecklenburg und den Klützer Winkel aber auch abseits des Strandes kennen. Die Kleinbahn „Lütt Kaffeebrenner“, das Literaturhaus „Uwe Johnson“, der Schmetterlingspark und Schloss Bothmer in Klütz, aber auch das „Kuriose Muschelmuseum“ in Kalkhorst profitieren davon.

Zur Galerie
Doppelt so viele Besucher wie bei Sommerwetter verzeichnet die Ausstellung über den Schriftsteller Uwe Johnson im Literaturhaus.

Besonders viel Andrang gibt es eigentlich täglich zur vollen Stunde am Klützer Bahnhof, wenn der „Lütt Kaffeebrenner“ zu seiner Fahrt durch die Felder nach Reppenhagen startet. „Bei täglich drei Fahrten haben wir im Schnitt momentan 200 Fahrgäste pro Tag“, sagt Eva Eckert, die am Bahnhof die Besucher betreut. In diesem Jahr fährt die Kleinbahn noch bis Ende August auch an den Wochenenden. Da sei der Andrang aber nicht ganz so groß. Es sei denn, der Zug wird von einer Dampflok gezogen. „Dann ist es besonders voll“, sagt Eckert. Sie geht davon aus, dass der Fahrgastrekord des vergangenen Jahres mit mehr als 23000 Passagieren in diesem Jahr übertroffen wird.

Sobald am Sommerhimmel Wolken aufziehen, wird es auch im Literaturhaus „Uwe Johnson“ in Klütz voller. „Wir merken vor allem, dass die Ausstellung über Uwe Johnson mehr besucht wird“, sagt Mitarbeiterin Evelyn Biernath. Momentan habe sich die Zahl der Ausstellungsbesucher zu Tagen mit Sommerwetter etwa verdoppelt. „Es ist aber allgemein mehr in der Stadt los und es kommen auch mehr Besucher, die etwas suchen oder nach einem Ausflugsziel fragen. Und es werden auch mehr Bücher ausgeliehen“, sagt Biernath, denn das Literaturhaus ist ebenso Tourist-Info und Stadtbibliothek.

Auch Petra Polewka im „Kuriosen Muschelmuseum“ in Kalkhorst freut sich über Besucher, die eine Alternative zum Strand suchen. „Ich schätze, dass wir bislang etwa 3000 Besucher hatten“, sagt Petra Polewka. Die Gäste können eine große Ausstellung von Muschel- und Schneckenschalen aus den Meeren bestaunen, die ein Sammler mit kuriosen Beschreibungen versehen hat. Sie beziehen sich meist auf das Aussehen der Schalen und haben mit dem biologischen Fachnamen wenig zu tun. „Wir sind in den Gemeindesaal umgezogen, der etwas größer ist, als der bisherige Raum“, informiert Petra Polewka. Auch Schloss Bothmer und das Museum werden sehr gut besucht, wie Mitarbeiterin Anne-Christin Liebscher sagt. „Es sind momentan etwa 200 Gäste pro Tag, die das Museum besuchen, am Wochenende auch 300. Auf dem Gelände sind durchaus noch mehr Besucher. Vor allem der neue Spielplatz wird von Familien gerne genutzt.“ Auch der Schmetterlingspark in Klütz wird momentan mehr besucht. „Es nutzen mehr Gäste die Möglichkeit mehrfach am Tag wiederzukommen“, sagt Betreiber Julian Stern. „Wir haben auch viele Stammgäste“, sagt er. Allerdings sei etwas Sonnenschein beim Besuch der Schmetterlinge nicht schlecht. „Dann sind sie aktiver“, so Stern. „Wenn die Sonne kaum scheint, flattern sie nicht so viel umher.“ Das seien gute Bedingungen für Besucher, die sich vor den Insekten fürchten, die Tiere aber dennoch sehen möchten.

Adressen und Eintrittspreise

„Kurioses Muschelmuseum“, Friedensstraße 24 in Kalkhorst, geöffnet dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr. Eintritt: Kinder 1,50 Euro, Erwachsene 3 Euro.

• www.schmunzel-museum.de

Schmetterlingspark, An der Festwiese 2 in Klütz, geöffnet täglich 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Eintritt: Kinder 4,50 Euro, Erwachsene 7 Euro.

www.schmetterlingsgarten.de

„Lütt Kaffeebrenner“, Bahnhofstraße 4 in Klütz, August-Fahrplan: täglich um 11, 12, 14 und 15 Uhr. Fahrpreis: Kinder 5 Euro, Erwachsene 10 Euro.

www.stiftung-deutsche-kleinbahnen.de

Schloss Bothmer, Am Park in Klütz, Museum geöffnet im August täglich 10 bis 18 Uhr. Eintritt (inklusive Audioguide): Kinder bis 18 Jahre frei, Erwachsene 6 Euro.

www.schlossbothmer-mv.de

Literaturhaus „Uwe Johnson“, Im Thurow 14 in Klütz, geöffnet dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr. Eintritt zur Ausstellung: Kinder ab 12 Jahre 2 Euro, Erwachsene 3,50 Euro.

www.literaturhaus-uwe-johnson.de

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer mit dem Fahrrad oder dem Auto über die Insel Poel fährt, reibt sich in Vorwerk verwundert die Augen. In dem kleinen Ort zwischen Malchow und Gollwitz wird Landwirtschaft von anno dazumal betrieben.

13.08.2016

Der Autor Oliver Lück ist am Dienstag, dem 20. September, in der Hansestadt Wismar zu Gast.

13.08.2016

Acht Sänger in Mönchskutten bieten in Boltenhagen einen musikalischen Einblick in mittelalterliche Musik.

13.08.2016
Anzeige