Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kogge „Wissemara“ lässt die Hanse wieder aufleben
Lokales Nordwestmecklenburg Kogge „Wissemara“ lässt die Hanse wieder aufleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 28.04.2018
Machen Werbung für den Hansetag in Rostock – Vertreter von der Stadt, der Kogge „Wissemara“, der Händler und des Shantychors Blänke. Mit historischen Kostümen wird an die Geschichte der Hanse erinnert. Quelle: Foto: Kerstin Schröder
Wismar

Noch sind die Segel nicht gesetzt, doch die Kogge „Wissemara“ ist startklar für einen wichtigen Törn: die Tour zum Internationalen Hansetag. Den feiert der Hansebund der Neuzeit jedes Jahr in einer der 190 Mitgliedsstädte. Diesmal ist Rostock der Gastgeber. Zu den Feierlichkeiten im Juni werden Schiffsbesatzungen, Politiker, Stadtvertreter, Händler und Künstler aus ganz Europa erwartet. „Wismar ist natürlich auch wieder dabei“, freut sich Sibylle Donath, Leiterin der Tourismuszentrale. Da Rostock nicht weit weg sei, sollten Wismars Einwohner die Möglichkeit nutzen, den Hansetag zu besuchen. Ein Ausflug lohne sich: Vertreter von 112 Städten aus 16 Nationen haben sich angekündigt. Vom 21. bis zum 24. Juni bringen sie Kulturgruppen, typische Waren und historische Schiffe mit nach Rostock. Der Handel ist eines der zentralen Themen der Veranstaltung: Kaufleute hatten die Hanse ursprünglich gegründet.

Wismarer beim Hansetag in Rostock dabei / 16 Nationen beteiligen sich.

Die Geschichte spielt deshalb eine wichtige Rolle: Die damaligen Seewege werden noch einmal in historischer Art und Weise für den Warentransport genutzt. Nachbauten historischer Hansekoggen und traditionelle Schiffe werden aus Wismar, Stralsund, Kampen und Lübeck den Rostocker Stadthafen ansteuern und Waren bringen. Entladen werden sie am Donnerstag, dem 21. Juni, ab 18.00 Uhr mit einem historischen Holzkran. Menschen in Gewändern der Hansezeit werden Fässer und andere Packstücke von Bord tragen und die Warenvielfalt vor dem Schiff aufstapeln. Leiterwagen, gezogen von Bauern und Knechten, stehen zum Weitertransport bereit und bringen die Waren zum Verkauf. Auch die Kostüme der Crew von der „Wissemara“ liegen schon bereit.

An Bord befinden sich unter anderem Spirituosen des Wismarer Brauhauses. Dessen Gründungsdatum geht ins Jahr 1452 zurück. „Damals war Bier ein wichtiges Handelsgut und heute ist es das noch immer“, sagt Brauhaus-Chef Stefan Beck. Nach Rostock würden allerdings vorwiegend andere Produkte gebracht – wie Whisky. Aber alle sind hergestellt in Wismar. „In Rostock wollen wir unsere Produkte einem breiten Publikum vorstellen“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter und Brenner Stefan Beck, warum er sich an der Beladung der „Wissemara“ beteiligt. Der Whisky made in Wismar ist mehrfach preisgekrönt und mit Medaillen prämiert worden.

Ebenfalls an Bord der Kogge kommen Sanddorn-Produkte, die an der nahe gelegenen Wohlenberger Wiek produziert werden. „Ich habe den Hansetag schon viele Jahre beobachtet, jetzt möcht ich diese Tradition mit unterstützen“, betont Niklot Pagels, Chef des Wohlenberger Sanddorn-Hofladens. Marmelade, Säfte und alkoholische Getränke lässt er an Bord bringen.

Die Frachtrate beträgt 800 Euro pro 38 Kilogramm. Die Kosten für die Frachtrate übernimmt die Tourismuszentrale Wismar als Dankeschön für das Engagement der Wismarer Kaufleute. Wer noch mitmachen will, kann sich gerne beteiligen – auch mit einem oder zwei Kilogramm Waren. Die mit der Frachtrate erzielten Einnahmen kommen später den Traditionsschiffen zugute. An Bord gebracht werden die Wismarer Waren am 19. Juni ab 19.00 Uhr im Alten Hafen. Einen Tag später legt die „Wissemara“ gegen 9.00 Uhr in Richtung Rostock ab. Ankommen will sie dort gegen 16.30 Uhr. Die Entladung per historischen Holzdrehkran findet am 21. Juni von 10.00 bis 11.00 Uhr statt. Für die Überfahrt hat die Kogge noch Plätze frei, ein Platz kostet 60 Euro. Die Kogge bietet übrigens vom 20. zum 21. Juni auch Übernachtungen an Bord an. Eine Übernachtung mit Frühstück kostet 30 Euro.

Begleitet werden die Vertreter der 112 Hansestädte von 43 Kulturgruppen. Insgesamt kommen 700 Kulturschaffende nach Rostock. Aus Wismar sind der Shantychor Blänke und die Band „Radio“ mit dabei. Sie sind am 21. Juni Teil eines internationalen Bühnenprogramms.

Städtebund im Norden

Um 1280 beginnt in Norddeutschland die Ära der Hanse. Der Städtebund entwickelt sich aus einer losen Interessengemeinschaft von Kaufleuten. Unter Führung von Lübecker Händlern entsteht daraus ein Netz von Wirtschaftsverbindungen zwischen Hafenstädten an Nord- und Ostsee sowie Handelsstädten im Binnenland. Den Begriff Hanse für den Städtebund verwenden erstmals um 1282 deutsche Kaufleute, die in England arbeiten.

Das typische Handelsschiff der Hanse ist die Kogge. Ein einziger Mast mit einem Rechtecksegel treibt sie an. Die Schiffe segeln fast immer in Sichtweite der Küste.

Kerstin Schröder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mecklenburgisches Künstlerhaus eröffnet am 5. Mail seine diesjährige Saison.

28.04.2018

Erste Veranstaltung zum „Bürgerdialog“ fand jetzt in Neuburg statt.

28.04.2018

Judo-Trainer wird Ehrenmitglied des Breitensportvereins.

28.04.2018