Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kommt eine Sporthallen-Gebühr in Selmsdorf?
Lokales Nordwestmecklenburg Kommt eine Sporthallen-Gebühr in Selmsdorf?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 07.04.2017

Bisher zahlen Selmsdorfer Vereine keinen Cent, wenn sie die gemeindeeigene Sporthalle nutzen. Das soll sich nach einer Empfehlung des Ausschusses für Kultur, Soziales und Sport ändern. Er schlug am Donnerstagabend mit drei Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen vor, dass einheimische Vereine künftig drei Euro pro Stunde zahlen. Über diese Empfehlung soll in Kürze der Haupt- und Finanzausschuss beraten. Beschließen wird die Gemeindevertretung. Ausgang: offen. Der Ausschuss diskutierte am Donnerstag über eine Vorlage des Amtes Schönberger Land, in der es heißt: „Hier ist zu beachten, dass eine Balance zwischen Haushaltskonsolidierung, Nutzerauslastung der Halle und Vereinsinteressen zu finden ist.“ Die Verwaltung empfehle einen Betrag, der laut einer Kostenermittlung zwischen dem der Realöffnung und der Realnutzung liegt. Das wäre zwischen 17 und 34 Euro pro Stunde. Detlef Lüth (Wählergemeinschaft „Bürger für Selmsdorf“) wandte ein:

„Wenn wir dieser Empfehlung folgen, ist das das Ende von einigen Vereinen.“ Sie könnten diese Beträge nicht zahlen. Als Beispiel nannte Lüth den Turn- und Akrobatikverein Selmsdorf. Lüth sagte, er könne sich einen „symbolischen Betrag“ vorstellen und schlug die am Ende mehrheitlich beschlossenen drei Euro vor. Gabriela Streckert (SPD-Fraktion) hatte zuvor beantragt, das Thema gänzlich von der Tagesordnung zu nehmen, fand dafür jedoch keine Mehrheit.

jl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eltern plädieren für Erhalt des Solidarprinzips in der Schulzeit.

07.04.2017

Innerhalb von drei Wochen wurde 850 Mal in der OZ-Umfrage abgestimmt.

07.04.2017

Wehrführer warnt: Bei einem Feuer kann es brenzlig werden.

07.04.2017
Anzeige