Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Landkreis prüft Kauf weiterer Defibrillatoren
Lokales Nordwestmecklenburg Landkreis prüft Kauf weiterer Defibrillatoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 16.09.2016

Der Landkreis Nordwestmecklenburg soll im Auftrag des Sozialausschusses des Kreistags prüfen, wie die Voraussetzungen zur Anschaffung weiterer Defibrillatoren sind. Das Gerät kommt bei Kammerflimmern zum Einsatz und unterbricht mithilfe von Stromstößen die fehlerhafte Herztätigkeit. Bislang sind im Landkreis zwei Defibrillatoren installiert – in der Kreisverwaltung in der Wismarer Dr.-Leber-Straße und in der Malzfabrik in Grevesmühlen.

Auf Antrag von Kreistagsmitglied Dennis Klüver (Piratenpartei) befasste sich der Ausschuss erneut mit dem Thema. In einem Beschluss hielten die Mitglieder sechs weitere Geräte für den Doppelhaushalt 2017/18 fest. Laut Uta Stahlhacke vom Gesundheitsdienst des Landkreises kosten die um die 5000 Euro. Zuvor aber soll die Verwaltung Daten darüber zusammenstellen, wie oft die zwei bereits vorhandenen Defibrillatoren seit 2014 genutzt wurden, wie viele Einsätze der Rettungsdienst des Landkreises wegen Kammerflimmerns im öffentlichen Raum gefahren ist und welche möglichen Standorte für weitere Geräte denkbar sind.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diskussion über Umsetzung des Integrationgesetzes / In Nordwestmecklenburg stehen 100 Arbeitsgelegenheiten zur Verfügung.

16.09.2016

Sehr interessant: So bewerten Mitglieder und Gäste eine Veranstaltung des Sozialverbands Deutschland, Ortsverband Schönberg.

16.09.2016

Wegen größeren Tiefgangs muss der Kreuzliner am Dienstag im Seehafen anlegen.

16.09.2016
Anzeige