Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Lebensgefahr: Fahrer aus dem Auto geschleudert
Lokales Nordwestmecklenburg Lebensgefahr: Fahrer aus dem Auto geschleudert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 05.03.2016

Wegen eines schweren Autounfalls war die Bundesstraße 106 zwischen Dorf Mecklenburg und Groß Stieten am Freitagabend für mehr als eine Stunde gesperrt.

Gegen 22 Uhr war ein 49-jähriger Audi-Fahrer ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wo er mit einem Baum kollidierte. Der Fahrer war offenbar nicht angegurtet und wurde daher beim Aufprall aus den Fahrzeug geschleudert. Er blieb bewusstlos im Straßengraben liegen, bis Zeugen ihn fanden und den Polizeinotruf verständigten. Der Fahrer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wird im Schweriner Klinikum behandelt. Das Auto wurde durch die Wucht der Kollision gegen die Schutzplanke der gegenüberliegenden Straßenseite geschleudert. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es kommt nicht oft vor, dass ein Politiker, der in mehrfacher Hinsicht vom Fach ist, das Biohospiz Schloss Bernstorf besucht.

05.03.2016

Kurz vor dem Frauentag hat Simone Jürß, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, gestern in Klütz vier Frauen vorgestellt, die hinter der Kunst im Landkreis stehen.

05.03.2016

Am Sonntag, 24. April, wird um 19.30 Uhr das Dresdner Kabarett „Die Herkuleskeule“ mit dem Programm „Vorzurückzurseiteran“ im Rathaussaal Grevesmühlen gastieren.

05.03.2016
Anzeige