Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mann aus Teterow rettete Menschen vor dem Attentäter
Lokales Nordwestmecklenburg Mann aus Teterow rettete Menschen vor dem Attentäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 25.07.2011
Quelle: dpa
Teterow

Eigentlich hatte sich Marcel Gleffe auf einen schönen Urlaub mit Eltern und Cousin am Tyrifjord auf dem Campingplatz Utvika, direkt gegenüber der Insel Utøya gefreut.

„Und auf einmal knallt es auf der Insel“, erinnert sich Gleffe, der aus Teterow (Kreis Güstrow) stammt. Der bärtige Mann, lief sofort zu dem kleinen Bootsanleger des Campingplatzes, sprang in sein rotes Boot und startete den Motor.

Vier bis fünf Mal sei er auf den See gefahren und habe etwa 20 bis 30 Menschen geborgen. Erst am nächsten Morgen wurde das ganze Ausmaß des Grauens bekannt. Mindestens 84 Menschen hat der Attentäter Anders Behring Breivik getötet, bis er schließlich festgenommen wurde. Wie die Überlebenden sprach auch Marcel mit psychologischen Betreuern, um das Erlebte zu verarbeiten.

CSU fordert Wiedereinführung von Vorratsdatenspeicherung

Umfrage: Sollte nach dem Terror in Norwegen die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt werden?"

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der LN

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Greifswald/Hiddensee/Neubrandenburg - Starker Regen und Wind haben im Osten Mecklenburg-Vorpommerns Bäume entwurzelt und Straßen unter Wasser gesetzt. Auf der A 20 war am Donnerstagabend ein Auto auf regennasser Straße ins Schleudern gekommen und hatte sich überschlagen, sagte eine Polizeisprecherin in Stralsund.

22.07.2011

Zu teuer, zu wenig Angebote für Familien und für Fußgänger zu unsicher: Der neue Rastanlagentest des ADAC offenbart zur Hauptreisezeit einige Mängel. Doch die Tester verzeichnen auch Fortschritte: Vor allem die Toiletten sind sauberer geworden. Und: Die beste Raststätte gibt's in Mecklenburg-Vorpommern an der A 19.

21.07.2011

Wismar/Grieben - Der beim Zusammenstoß mit einem Zug getötete

Autofahrer in Nordwestmecklenburg hat nach Polizeiangaben vermutlich

Selbstmord begangen.

19.07.2011