Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Marie und Ben sind die beliebtesten Babynamen
Lokales Nordwestmecklenburg Marie und Ben sind die beliebtesten Babynamen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 14.01.2017
Wismar

Lieber Ben als Leon und besser Emma als Sophie: Die beliebtesten Vornamen haben sich in Wismar im vergangenen Jahr geändert. 2015 nannten junge Eltern ihre Söhne am liebsten noch Leon, Paul oder Alexander. In diesem Jahr hat es nur Paul wieder in die Top-Drei geschafft. Die meisten Jungen tragen seit 2016 die Namen Ben, Paul und Jonas. Kurze Namen scheinen in der Hansestadt weiterhin im Trend zu liegen. Bei den Mädchen liegen Marie, Emma und Maria ganz vorn. Im Vorjahr führten Marie, Sophie und Charlotte noch die Liste an.

„Erkennbar ist, dass alte Namen bei jungen Eltern weiterhin beliebt sind. Skurrile Namen sind in den vergangenen zwölf Monaten nicht vergeben worden. In der Regel konnten die Eltern ein Gutachten der Gesellschaft für deutsche Sprache einholen, das die Eintragungsfähigkeit des gewünschten Vornamens bestätigt“, sagt Marco Trunk, Pressesprecher der Stadt Wismar. Diese Gutachten müssen eingeholt werden, wenn beispielsweise das Geschlecht des Kindes durch den Vornamen nicht eindeutig bestimmt werden kann, aber auch, wenn sich die Eltern ungewöhnliche Schreibweisen oder nicht alltägliche Namen für ihren Nachwuchs wünschen. Doppelnamen sind eher selten geworden. Von 703 beurkundeten Kindern tragen 489 nur einen und 186 zwei Vornamen. Mehr als drei Vornamen für ein Kind wurden nicht vergeben.

Zwar gehört es heutzutage nicht mehr zwingend zur Familienplanung, aber auch im vergangenen Jahr wurde im Wismarer Standesamtsbereich fleißig geheiratet. 287 Paare gaben sich an den 366 Tagen des vergangenen Schaltjahres das Ja-Wort.

Marco Trunk kennt den beliebtesten Ort für Eheschließungen: „Eindeutig das Rathaus der Hansestadt.“ Auf der Poeler Kogge heirateten 22 Paare und im Heimatmuseum auf der Insel Poel versprachen sich fünf Liebespaare, dass sie vermutlich erst der Tod scheidet. Und auch in diesem Jahr haben sich viele Paare vorgenommen, den verbindlichen Ring auf den Finger zu stecken. „Es liegen bisher bereits 120 Reservierungen vor. Eine recht gute Zahl wenn man bedenkt, dass die förmliche Anmeldung erst sechs Monate vor der Eheschließung möglich ist.“ Der Pressesprecher verrät auch das vermutlich beliebteste Hochzeits-Datum des Jahres. „Für den 7. 7. 2017 haben wir bereits acht Reservierungen.“

Carolin Riemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die größte Verbrauchermesse im Landkreis setzt in diesem Jahr auf die Kooperation mit der Jugend.

14.01.2017

Neujahrsempfang in Schönberg: 100 geladene Gäste und eine klare Ansage des Bürgermeisters.

14.01.2017

Zwei Tiere standen im Verdacht, Wild gejagt zu haben.

14.01.2017