Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mega-Kreuzfahrtschiff wird in Wismar zusammengebaut
Lokales Nordwestmecklenburg Mega-Kreuzfahrtschiff wird in Wismar zusammengebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 14.02.2018

2020 soll das erste Mega-Kreuzfahrtschiff die Wismarer Werft verlassen. Es ist 342 Meter lang, 45 Meter breit, erreicht eine Bruttoraumzahl von 200 400. Ausgelegt ist es für mehr als 5000 Passagiere in 2500 Kabinen. Heck und Bug der „Global Class“ werden in Wismar gefertigt, der Mittelblock entsteht in Rostock. Zusammengebaut wird der Gigant in Wismar. Kostenpunkt für ein Schiff: rund eine Milliarde Euro. Spekulationen, dass größere Maßnahmen der Endfertigung wegen der nicht ausgebaggerten Fahrrinne in Wismar doch in Rostock stattfinden könnten, weist der Kommunikationschef von MV Werften, Stefan Sprunk, als unwahr zurück. „Fakt ist, wir brauchen die Fahrrinnenvertiefung, um zukünftig auch die finale Endausrüstung in Wismar machen zu können.“

Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) sagt dazu: „Zentral ist für uns, dass die Schiffe auch vor der Fahrrinnenvertiefung in Wismar nahezu endausgerüstet werden, allerdings können sie nach der Probefahrt nicht mehr zurück. Dieses Vorgehen ist uns bekannt, und daran hat sich nichts geändert, es ist aber ein Provisorium, bis die Vertiefung kommt. Daher ist es wichtig, dass das Planfeststellungsverfahren nun sorgfältig und zügig vorangebracht wird.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landkreis hat Nachbesserungen beim Brandschutz gefordert.

14.02.2018

Der dritte Mittwoch im Monat steht an, und damit ist wieder Kinozeit im Bürgerbahnhof. Am Mittwoch, 21. Februar, um 17 und um 19.30 Uhr wird der Film „Welcome to Norway“ gezeigt.

14.02.2018

Einbruchsserie in Grevesmühlener Kleingartenanlagen im Januar.

14.02.2018