Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mehr Gewerbe für die „Sabower Höhe“
Lokales Nordwestmecklenburg Mehr Gewerbe für die „Sabower Höhe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 02.09.2013

Das Gewerbegebiet „Sabower Höhe“ in Schönberg soll aufgewertet werden, um die noch vorhandenen Grundstücke für Firmen attraktiver zu machen. Sven Herzog vom Grevesmühlener Planungsbüro Mahnel erläuterte den Stadtvertretern am Donnerstagabend den aktuellen Vorentwurf. „Der Bereich mit einer Schweinemastanlage und Lagerhallen im nördlichen Bereich soll mit in den Bebauungsplan für das Industrie- und Gewerbegebiet einbezogen werden. Außerdem haben wir mit dem neuen Entwurf eine bessere Anbindung an die Rottensdorfer Straße geschaffen“, erklärte Herzog.

Anstatt dem Gebiet an der Kreuzung der Rottensdorfer Straße mit der B105 eine Zufahrt zu bauen, soll es nun über eine neue Straße zwischen den vorhandenen Stallungen und Lagerhallen angefahren werden können.

Mit dem neuen Entwurf soll die, wie Stadtvertreter Rainer Jörke sagte, „wertvolle Fläche für Gewerbeansiedlung“ möglichst effektiv genutzt werden. Daher werden auch vorher geplante Grünflächen im neuen Entwurf verkleinert beziehungsweise zugunsten von Gewerbeflächen aus der Planung genommen. „Damit brauchen wir aber an anderer Stelle ökologische Ausgleichsflächen oder müssen andere Maßnahmen ergreifen“, erklärte Sven Herzog. „Es gäbe auch die Möglichkeit, Ökopunkte zu kaufen und damit in anderen Orten Ausgleichsmaßnahmen zu finanzieren, sofern es im Gebiet der Stadt Schönberg keine dafür nutzbaren Flächen mehr geben sollte“, so Herzog. Damit könnte man auch Folgekosten einsparen, die etwa die Pflege einer Hecke oder eines anderen Biotops mit sich bringen würde.

In der neuen Entwurfsplanung musste außerdem der Verlauf der Überland-Stromleitungen berücksichtigt werden. Im Bereich der Leitungen dürfen nur Gebäude mit einer bestimmten Höhe errichtet werden.

mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geboren wurde Karin Strenz am 14. Oktober 1967 in Lübz. Sie ist evangelisch und verheiratet.

02.09.2013
Nordwestmecklenburg Energiedebatte im Landkreis: Ärger um Windkraftkriterien, Grevesmühlen setzt auf Photovoltaik. - Kreistag sucht Position zur Windenergie

Argumente für und wider kommen von allen Seiten. Doch ein klarer Standpunkt fehlt.

02.09.2013

Karin Strenz (CDU, 45) will wieder in den Bundestag. Die Kraft für die Arbeit in der Politik holt sich die Sonderpädagogin bei ihrem Mann in Sehlsdorf bei Goldberg.

02.09.2013
Anzeige