Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mehr Platz für neue Jobs und Wachstum
Lokales Nordwestmecklenburg Mehr Platz für neue Jobs und Wachstum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 22.09.2016
Finanzvorstand Axel Blankenburg begrüßt die Gäste des Richtfestes. Im Hintergrund: das Gebäude, das Euroimmun 2008 bezogen hat.
Anzeige
Dassow

Das ehemalige DVD-Werk in Dassow war viel zu groß für die sechs Mitarbeiter von Euroimmun, die am 22. August 2008 einzogen. Heute ist es fast zu klein für 600 Beschäftigte, die dort für das international erfolgreiche Unternehmen tätig sind. Platz für noch mehr Wachstum und neue Arbeitsplätze bringt der 14 Millionen Euro teure Bau eines „Hauses der Ingenieure“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Hier feierte der Spezialist für medizinische Labordiagnostika gestern Richtfest – exakt acht Jahre nach dem Einzug der ersten sechs Mitarbeiter ins frühere DVD-Werk. In dessen Umbau, Erweiterung und Ausstattung hat der Betrieb nach Auskunft des Aufsichtsratschefs Michael von Schmude 15,8 Millionen Euro investiert.

Zur Galerie
Euroimmun-Chef Winfried Stöcker hält eine Rede vor dem künftigen „Haus der Ingenieure“ in Dassow. Der Schönberger Dachdeckermeister Nico Jörke (oben rechts) wird den Richtspruch halten.

800 Frauen und Männer wird Euroimmun nach Fertigstellung des „Hauses der Ingenieure“ in Dassow insgesamt beschäftigen, sagte der Finanzvorstand Axel Blankenburg gestern auf Anfrage. Mit der Eröffnung des Baus sei Ende 2017 zu rechnen. Neu eingestellt würden vor allem Ingenieure.

Wenn Euroimmun einlädt, dann lassen sich Politiker aus Stadt, Kreis und Land nicht lange bitten. In ihren Reden nehmen sie die Firma gerne als Beispiel für Erfolge der heimischen Wirtschaft. So sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) während des gestrigen Richtfestes vor Gästen aus Deutschland und den USA auch: „Die Errichtung zeigt, dass Mecklenburg-Vorpommern als Forschungs- und Entwicklungsstandort für Unternehmen ein attraktiver Standort ist.“ Die ökonomische Entwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern könne sich sehen lassen. Zwischen Euroimmun und der Landesregierung gebe es eine sehr intensive Zusammenarbeit. Finanziell fördert das Land das „Haus der Ingenieure“ mit 3,15 Millionen Euro. Unternehmenschef Winfried Stöcker sagte gestern: „Wir sind froh, dass die Regierung uns geholfen hat, den Bau zu finanzieren.“

Landrätin Kerstin Weiss (SPD) betonte während des Richtfestes: „Heute ist ein guter Tag für Dassow und den Landkreis.“ Insgesamt gehe es aufwärts mit der Wirtschaft in Nordwestmecklenburg.

Damit muss bei Euroimmun in Dassow mit dem künftigen „Haus der Ingenieure“ nicht Schluss sein. Michael von Schmude sagt: „Wir haben angrenzende Grundstücke, auf denen noch Bebauungsmöglichkeiten bestehen.“

International erfolgreich

2100 Mitarbeiter beschäftigt Euroimmun weltweit. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben Geräte, Software und Verbrauchsmaterialien für die human- und veterinärmedizinische Diagnostik. Der Mediziner Winfried Stöcker gründete das Unternehmen 1987. Hauptsitz der Euroimmun AG ist Lübeck.Der Umsatz des Konzerns stieg 2015 auf mehr als 205 Millionen Euro. Das Unternehmen gehört zu den internationalen Marktführern in seiner Branche.

 Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gebe Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung / Kandidat der Linken war am Sonntag Lars Prahler knapp unterlegen – es fehlten 32 Stimmen.

22.09.2016

Polizisten lassen Auto an Tankstelle stehen / Pächter bleibt auf Kosten sitzen / Parteien vergleichen sich nach fast drei Jahren Streit.

22.09.2016

Hat die Ausländerbehörde Nordwestmecklenburgs einen Flüchtling grundlos vor die Tür gesetzt? Diesen Vorwurf erhebt zumindest Hans-Joachim Karl, Vorsitzender des Vereins Kastanienhof Bülow.

22.09.2016
Anzeige