Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg „Meister-Extra“: Erste Prämien überreicht
Lokales Nordwestmecklenburg „Meister-Extra“: Erste Prämien überreicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 08.07.2016

Die ersten 30 Prämien zum „Meister-Extra“haben Harry Glawe (CDU), Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern, Hans Thon, Präsident der Industrie- und Handelskammer Schwerin, sowie Claus Ruhe Madsen, Präsident der IHK Rostock, überreicht. Die Übergabe der Prämien ist eine Würdigung der persönlichen Weiterbildungsbemühungen von Industriemeistern. Zu ihnen gehören zwei Meister der Nordic Yards Wismar GmbH sowie je ein Meister von Arla Foods Upahl und der Wemag AG.

Hans Thon unterstreicht: „Mit der neuen Prämie wird die Attraktivität des dualen Ausbildungssystems, mit der Möglichkeit der Aufstiegsfortbildung zum Meister, deutlich gesteigert, um noch mehr Schulabgänger von der Qualität einer betrieblichen Ausbildung zu überzeugen.“

In MV kann jeder erfolgreiche Absolvent der beruflichen Weiterbildung zum Handwerksmeister oder Industriemeister das „Meister-Extra“ des Wirtschaftsministeriums erhalten. Es stellt die finanzielle Anerkennung einer Leistung dar und ist somit ein Anreiz, sich beruflich fortzubilden. Die Zuwendung in Höhe von 1000 Euro wird einmal pro Person für Meisterprüfungen in Handwerk und Industrie, die nach dem 1. Januar 2016 abgeschlossen wurden, gezahlt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sommerferien in MV rücken in greifbare Nähe. Die Schweriner Arbeitsagentur ruft Jugendliche dazu auf, nicht ohne Ausbildungsvertrag in die Ferien zu starten.

08.07.2016

Statt einer Ausschreibung nutzt die Kreisverwaltung sogenannte Headhunter für die Suche nach einem Geschäftsführer.

08.07.2016

Im Wismarer Jobcenter ist ein regionaler Integrationsservice eröffnet worden – ein landesweit bisher einmaliges Projekt / Drei Mitarbeiter helfen bei bürokratischen Hürden.

08.07.2016
Anzeige