Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mensch und Hund legen Rettungsprüfungen ab
Lokales Nordwestmecklenburg Mensch und Hund legen Rettungsprüfungen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 28.05.2016
Eingespieltes Team: Stefan Paus (r.) und Hündin Felana springen bei der Rettungsprüfung fast synchron in den Ploggensee. Quelle: Daniel Heidmann

Ein junges Mädchen wedelt im Ploggensee wild mit den Armen. „Hilfe!“, schreit sie laut. Das ist das Signal für Stefan Paus und seine Hündin Felana. Beide machen fast synchron einen Satz vom Schlauchboot und tauchen ins Wasser ein. Wenige Augenblicke später kommen sie beim Mädchen an, das zu ertrinken droht. Während Stefan Paus die Person beruhigt und über Wasser hält, zieht Hündin Felana beide zurück zum Boot. So soll es sein – Aufgabe tadellos gemeistert.

Felana hat das super gemacht.“Stefan Paus zur Leistung seiner Hündin

„Das hast du ganz toll gemacht“, lobte der Halter seine fünf Jahre alte Hündin, die zur Rasse der Landseer gehört. Beide hatten gerade die letzte von fünf Stationen beim Team-Arbeitsdiplom hinter sich gebracht. Vier Halter-Hund-Duos waren gestern zu dieser Prüfung im Freibad am Ploggensee angetreten. Veranstaltet wird das Prüfungswochenende, das heute seinen Abschluss findet, von der DRK-Wasserwacht Grevesmühlen. „Unterstützung bekommen wir von Feuerwehren und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft“, so Peter Szibor, der als Ausbildungswart für Teamrettung verantwortlich ist und als Bootsführer im Einsatz war.

Bei der gestrigen Prüfung mussten die Hunde sich sowohl an Land als auch im Wasser gehorsam verhalten. Die Vierbeiner durften sich dabei auch nicht von umherfliegenden Bällen oder Geräuschen ablenken lassen. Im Wasser stand zudem ein Distanzschwimmen über 200 Meter an, das die Hunde alleine absolvierten, ehe Mensch und Tier zur gemeinsamen Rettungsprüfung starteten.

Das Ergebnis von Stefan Paus und Felana beim Team-Arbeitsdiplom konnte sich sehen lassen. „240 von 250 möglichen Punkten“, verkündete Prüfer Christian Diedrichs. Bis auf Kleinigkeiten hatte er nichts zu beanstanden. „Der Hund war stets unter Kontrolle, hatte einen ruhigen Schwimmstil“, bewertete der Experte des Deutschen Verbands der Gebrauchshundsportvereine. Weil Diedrichs einer von nur fünf Prüfern in ganz Deutschland ist, reiste er extra aus Duisburg (Nordrhein-Westfalen) nach Grevesmühlen an, wo die Prüfungen zum ersten Mal stattfinden.

Auch Stefan Paus nahm zum ersten Mal mit seiner Hündin an einer solchen Prüfung teil. „Dafür war das sehr gut. Felana hat das super gemacht“, resümierte er. Das Duo aus Bad Kleinen musste sogar als allererstes ran. „Ich finde, das war ein Vorteil“, meinte Paus. Nach den Anstrengungen schauten sich beide an, was die anderen Teams ablieferten. Heute gegen 14 Uhr werden dann die Sieger des Prüfungswochenende geehrt.

Daniel Heidmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

20 000 Besucher schauen sich jedes Jahr den historischen Gewölbekeller in Wismar an – mit anschließender Sektprobe.

28.05.2016

Der virtuelle Schweißtrainer dient für Übungs- und Ausbildungszwecke.

28.05.2016

Seit sich der Dassower Breitensportverein vor gut zwei Monaten gegründet hat, kursieren in der Stadt Gerüchte.

28.05.2016
Anzeige