Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Messerstecherei am See
Lokales Nordwestmecklenburg Messerstecherei am See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 18.09.2013

Bei einer Großübung von Rettungsdienst, Feuerwehren und Katastrophenschutzhaben 24 Jugendliche aus dem Landkreis Verletzte einer Messerstecherei auf der Insel Lieps im Schweriner Außensee dargestellt. Sie wurden erfolgreich „gerettet“ — auch von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dassow. Bei der gemeinsamen Großübung wurden Strukturen und Kommunikationswege erprobt, die für solche Ausnahmefälle greifen sollen.

Der Zeitpunkt der Übung am späten Nachmittag und der Ort auf der Insel Lieps verlangten den Einsatzkräften besonders vorausschauendes Handeln ab. Mit Booten der DLRG, der Feuerwehren Seehof, Bad Kleinen und Hohen Viecheln sowie der Wassergefahrengruppen wurden die geschminkten Verletzten-Darsteller von der Insel an Land nach Gallentin gebracht, wo sie durch Notärzte und Rettungsdienstpersonal medizinisch versorgt wurden.

Neben den Dassowern waren auch Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Kleinen, Seehof, Hohen Viecheln, Dorf Mecklenburg und Groß Stieten dabei und standen den Katastrophenschutzeinheiten zur Seite. Die jugendlichen Darsteller sorgten für ein authentisches Szenario. „Die Konzepte zur Gefahrenabwehr machen die richtigen Vorgaben. Die Einsatzkräfte müssen sich jedoch noch etwas mehr Routine erarbeiten“, sagte Kreiswehrführer Torsten Gromm.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ausstellung „Warmzeit“ von elf Künstlern aus vier Bundesländern mit fast 100 Werken ist noch bis Sonntag, 22. September, im Schloss Plüschow zu sehen.

18.09.2013

Knapp 50 Westmecklenburger Unternehmen präsentieren sich und ihre Ausbildungsstellen bei der 12.

18.09.2013

Nach anderthalb Jahren hat der Lübecker Hafen jetzt wieder einen Schlepper. Am Freitag wird „Simson“ am Skandinavienkai in Travemünde erwartet.

18.09.2013
Anzeige