Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mit Fördergeld auf Sommertour
Lokales Nordwestmecklenburg Mit Fördergeld auf Sommertour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 01.08.2017
Birgit Hesse (r.) und Miro Zahra während des Rundgangs durch die Ausstellung. Quelle: Foto: Cornelia Roxin

Gute Nachrichten aus der Landeshauptstadt Schwerin. Der Verband der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern kann sich auf 10500

Euro freuen. Einen entsprechenden Zuwendungsbescheid brachte jetzt Mecklenburg-Vorpommerns Kultusministerin Birgit Hesse (SPD) während ihrer Sommertour mit zum Mecklenburgischen Künstlerhaus Schloss Plüschow. Dort freute sich Miro Zahra, nicht nur als Leiterin des Hauses über den Besuch der Ministerin, sondern auch weil sie als amtierende Vorsitzende des Verbandes mit dieser Anteilsfinanzierung die nächsten Vorhaben in trockenen Tüchern weiß.

Das Geld wird Verwendung finden für die Herausgabe der jährlich erscheinenden Kunstzeitung „Kunst – Orte – Termine in Mecklenburg-Vorpommern“, eine Fachtagung im Herbst auf Schloss Kummerow und für den Internetauftritt des Verbandes. So waren sich die beiden Frauen dann auch einig darüber, wie wichtig es sei, Kunstproduzenten und diejenigen, die Kunst präsentieren, besser zusammenzubringen.

Anschließend spannten sie den Gesprächsbogen bis hin zu den Tagen der zeitgenössischen Kunst in Mecklenburg-Vorpommern, die Ende September/Anfang Oktober in gemeinsamer Aktion von Verband und Künstlerbund des Landes stattfinden. Auch das Künstlerhaus in Plüschow wird sich erneut mit einem Projekt einbringen und die Ergebnisse eines vierwöchigen Workshops mit Künstlern, die unter anderem aus den USA, dem Iran und Israel kommen, präsentieren.

Begeistert hat Birgit Hesse auch in ihrer Eigenschaft als Bildungsministerin das Vorhaben des Künstlerhauses aufgenommen, gemeinsam mit dem Institut für Qualitätsentwicklung M-V, das sich der Fortbildung von Pädagogen verschrieben hat, im September eine Weiterbildung zum Thema zeitgenössische Kunst anzubieten. Die ende nämlich für viele bei Pablo Picasso, erklärte Miro Zahra.

Sie führte Birgit Hesse außerdem durch die aktuelle Ausstellung „Berufstätige Bevölkerung“. Sie zeigt Arbeiten der Stipendiaten von Schloss Plüschow aus den Jahren 2015/16. Ein Atelierbesuch beim Grafiker Thomas Kleine aus Hamburg gehörte ebenfalls zum Programm.

Cornelia Roxin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die erste Erwähnung Selmsdorfs vor 725 Jahren wird von Freitag bis Sonntag gefeiert.

01.08.2017

Saisonhalbzeit bei „Exekution in Cartagena“: Mit der Vorstellung vom vergangenen Freitag ist die Hälfte der Spielzeit der Saison beim diesjährigen Piraten Open Air gespielt.

01.08.2017

Zusätzliche Landesmittel stehen zur Verfügung / Schönbergs Stadtvertreter beschließen Aufteilung.

01.08.2017
Anzeige