Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Mondwasser und ein Backstage-Koch
Lokales Nordwestmecklenburg Mondwasser und ein Backstage-Koch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 25.06.2013
Nena ist bislang der größte Star, den Michael und Matthias Maack auf die Wiese am Milchsteig holen. Quelle: Fotos: OZ
Rehna

Künstler haben ihre Eigenheiten, sagt ein Klischee. Und je bekannter sie sind, desto auffälliger oder aufwendiger können diese Eigenheiten für Außenstehende sein. In schlimmen Fällen spricht man von Starallüren. Michael und Matthias Maack haben in diesem Jahr mit einem Star der deutschen Popgeschichte zu tun. Nena wird am 24. August ein Konzert auf der Wiese hinter dem Milchsteig geben. Von Starallüren zu sprechen, wäre bei Nena übertrieben. Aber sie stellt die Brüder, die schon einige Jahre Erfahrungen mit großen Konzerten und auch bekannten Künstlern gesammelt haben, vor einige Herausforderungen.

„Nena trinkt ja nur so ein Mondwasser“, sagt Michael Maack, der mit seinem Bruder nicht nur die Eventagentur sondern auch einen Getränkehandel betreibt. „Da wussten wir erst gar nicht dranzukommen.

Über unsere Lieferanten ging da nichts“, so Michael Maack. „Ich habe dann im Internet recherchiert und entdeckt, dass ein Biohof in Groß Rünz — also um die Ecke — das Wasser vertreibt. Da haben wir ne Bestellung für August aufgegeben“, sagt er schmunzelnd.

Auch was das Essen der Künstlerin und ihrer Crew angeht, können die Maack-Brüder nicht das übliche Catering von einem Gastronomen aus der Umgebung auftischen. „Es wird Backstage extra einen Koch geben, der für Nena und die ganze Mannschaft veganes Essen zubereitet.“

Und das ist nur das Drumherum. Auch technisch wird in Rehna für das Konzert im August aufgerüstet. „Während der Show fällt irgendwie ein Vorhang und es kommt eine Leinwand oder ein Bildschirm zum Vorschein. Das ist für die Bühne alles etwas aufwendiger“, sagt Michael Maack.

Noch gibt es Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen wie dem Pressehaus in Grevesmühlen. Auch online werden Tickets verkauft. „Aber, wer sich für das Konzert interessiert sollte nicht zu lange warten“, sagt Maack. Denn rund um den Termin wird es in der Region so schnell keinen Auftritt von Nena geben. „Wir haben uns einen so genannten Gebietsschutz beim Management eintragen lassen. Das heißt, dass einige Wochen vor und nach unserem Termin kein Konzert in einem bestimmten Umkreis stattfindet“, erklärt Michael Maack. In den vergangenen Jahren hatten er und sein Bruder öfter mit dieser Klausel zu kämpfen und konnten Künstler deswegen nicht nach Rehna holen.

Der Kontakt zum Management der deutschen Popikone Nena besteht schon seit etwa drei Jahren. Seitdem gab es mehrere Versuche, die Künstlerin für das Konzert in der Kleinstadt zu gewinnen. „Aber erst jetzt passte alles zusammen“, sagt Michael Maack. Schließlich gehe man als Veranstalter auch ein gewisses Risiko ein. Im Vergleich zur Hermes House Band oder Bernhard Brink koste Nena eben doch ein wenig mehr an Gage. Genaue Beträge sollen nicht genannt werden. Allerdings wären die Rehnaer Brüder begeistert, wenn mehr Gäste zum Konzert im August kämen, als für die Unkosten notwendig. „Platz ist für etwa 7000 Besucher und dafür reicht auch der geplante Service aus“, sagt Michael Maack. Denn er weiß, dass nichts schlimmer für Besucher einer Veranstaltung ist, als zu lange auf Getränke oder einen Imbiss zu warten.

Karten: im Pressehaus Grevesmühlen und unter www.maack-event.de

Über Mondwasser und vegane Ernährung
Mondwasser ist eine Vollmondabfüllung, bei der die mystische Kraft des Mondes eingefangen wird. Selbst die Brüder Maack als Getränkehändler mussten nach einem Lieferanten suchen.

Veganismus ist eine Einstellung, Lebensweise und Ernährungsweise, die eine Nutzung von Tieren und tierischen Produkten ablehnt. Zu Produkten, deren Konsum bei einer veganen Lebensweise nicht in Frage kommt, gehören neben Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Eiern auch Honig, Leder und Wolle sowie Kosmetika und Medikamente mit tierischen Anteilen.

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grevesmühlener haben ein Herz für die Opfer des Elbehochwassers. Insgesamt 3000 Euro sind jetzt auf das Konto der Deutsche Bank Stiftung überwiesen worden.

25.06.2013

Angelika Milster singt in Rehna Welthits aus Cats und anderen berühmten Musicals.

25.06.2013

Da rieben sich selbst gestandene Polizisten die Augen. Als die Beamten am Montag in Wismar einen VW anhielten, brauchten sie nicht lange, um zu entscheiden, dass dieser Wagen nichts im öffentlichen Straßenverkehr zu suchen hat.

25.06.2013
Anzeige