Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Musik und Märtyrer in Selmsdorf
Lokales Nordwestmecklenburg Musik und Märtyrer in Selmsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 05.07.2017

Zum Gemeindefest lädt die Kirchengemeinde Selmsdorf am kommenden Sonntag, dem 9. Juli, ab 14 Uhr ein. Der Selmsdorfer Kirchenchor und der Lübecker Chor „Cantare“ singen. Kinder lädt die Kirchengemeinde zu Spielen und zum Bogenschießen auf dem Kirchplatz ein. Am Nachmittag werden Kaffee und Kuchen gereicht, am Abend Grillwurst.Während des Gemeindefestes sowie bis 20. Juli vor und nach den Gottesdiensten kann in der Selmsdorfer Kirche eine Ausstellung der Lübecker Herz-Jesu-Gemeinde besucht werden. Sie dokumentiert das Leben, Wirken und Vermächtnis der drei katholischen Kapläne Johannes Prassek, Hermann Lange und Eduard Müller sowie des evangelisch-lutherischen Pastors Karl Friedrich Stellbrink. Am 10. November 1943 wurden die vier Lübecker Geistlichen im Hamburger Gefängnis am Holstenglacis mit dem Fallbeil hingerichtet. Der nationalsozialistische Volksgerichtshof hatte sie im Sommer 1943 wegen „Wehrkraftzersetzung, Heimtücke, Feindbegünstigung und Abhören von Feindsendern“ zum Tode verurteilt.

„Gleichschaltung“ war ein zentrales Herrschaftsinstrument des nationalsozialistischen Regimes; Schweigen, Gehorsam, Sicheinfügen seine kategorischen Forderungen. Die vier Lübecker Geistlichen widersetzten sich diesem Allmachtsanspruch. Sie erkannten immer klarer den unauflösbaren Widerspruch zwischen dem christlichen Glauben und der rassistischen, atheistischen Ideologie. Dieser Widerspruch ließ die vier Christen nicht mehr schweigen. Sie haben sich nicht herausgehalten und sich ein eigenes Urteil nicht verbieten lassen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinden fördern Lehrgänge mit 270 Euro pro Platz.

05.07.2017

Ab Ende Juli fahren mehr Busse über die Dörfer.

05.07.2017

in der Bahnhofstraße / Eltern freuen sich auf Betreuungsplätze.

05.07.2017
Anzeige