Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Musiktheater mit Liedern der Unschuld
Lokales Nordwestmecklenburg Musiktheater mit Liedern der Unschuld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 11.08.2016
Monika von Westernhagen freut sich auf viele Besucher beim „Musiktheater im Park“. Quelle: Malte Behnk

Der August ist die Zeit für das „Musiktheater im Park“ des Kulturguts Dönkendorf. Am Sonnabend, 20. August, stehen Gedichte von William Blake und Szenen von William Shakespeare im Mittelpunkt der neuen Inszenierung.

Schon seit Wochen wird für das Musiktheater geprobt, wie Organisatorin Monika von Westernhagen berichtet. So üben der Chor und der Jugendchor aus Dönkendorf sowie der Hochschulchor aus Wismar Madrigale aus Shakespeares Zeit, also dem 16. Jahrhundert, ein. Zwei Schauspieler beschäftigen sich mit Szenen aus Shakespeares „Wie es Euch gefällt“. Rezitationen aus dem Stück und künstlerische Tänze machen den ersten Teil des Musiktheaters dann komplett.

Nach einer kulinarischen Pause wird im Park des Kulturguts eine 1988 entstandene Komposition von Thilo von Westernhagen erklingen, der 2014 verstorben ist. „Es gibt von William Blake zwölf Lieder von Unschuld und Erfahrung, die ,Songs of Innocence and Experience’. Thilos Komposition dazu wurde 1988 im Eutiner Schlossgarten mit Lichtperformance und Tanz uraufgeführt“, berichtet Monika von Westernhagen, die das Werk ihres verstorbenen Mannes jetzt wieder aufgreift. Die Opern- und Konzertsängerin wird William Blakes Lieder singen. „Da habe ich mich sehr einarbeiten müssen“, sagt sie.

Die Auswahl der Instrumente soll bei der Inszenierung fürs „Musiktheater im Park“ fast wie bei der Uraufführung in Eutin sein – mit Trompete, Geige, Cello, Harfe und Klavier. Hinzu kommt Warnfried Altmann am Saxofon. „Die englischen Texte wird Alexander Bandilla übersetzen“, sagt Monika von Westernhagen.

Außerdem hat sie für die jetzige Inszenierung einen Musiker gefunden, der schon an der Uraufführung 1988 in Eutin beteiligt war. „Ferdinand Försch aus Hamburg wird mit Improvisationen am Schlagzeug sitzen“, sagt sie erfreut über die Zusammenarbeit.

Um das Bühnenbild im Park kümmert sich wie im vergangenen Jahr der Künstler Tim Maertens aus Lübeck. Er entwirft auch die Choreografien für die Tänzer des Musiktheaters. Im zweiten Teil des Programms wird auch die Sonne untergehen. Dann kommt künstliche Beleuchtung im Park zur Geltung. „Jugendliche aus der Region werden eine Licht- und Toninstallation machen“, kündigt Monika von Westernhagen an.

Sie weist ausdrücklich darauf hin, dass die Zuschauer beim Musiktheater geschützt unter einem Schleppdach sitzen werden. „Sollte es regnen, was ich nicht hoffe, sitzen alle sicher“, sagt sie.

Eventuell sollten sich Besucher aber eine Decke mitbringen, sollte der Sommer weiter kühl bleiben.

Bereits seit etwa 16 Jahren werden im Park des Kulturguts Dönkendorf sommerliche Musiktheater aufgeführt. Im Zentraum stehen immer Kompositionen von Thilo von Westernhagen. Seit 2014 organisiert Monika von Westernhagen diese Inszenierungen alleine und erinnert dabei immer an ihren verstorbenen Mann. Bei der Organisation des Höhepunkts im Jahresprogramm des Kulturguts erhält sie viel Unterstützung von befreundeten Musikern und Künstlern, von ihren Töchtern und deren Freunden sowie aus dem Umfeld der Dönkendorfer Chöre.

Preise und Reservierung der Karten

Eintrittskarten zum „Musiktheater im Park“ kosten pro Person 15 Euro, Kinder haben freien Eintritt.

Verbindliche Reservierungen werden telefonisch unter ☎ 038827/50850 angenommen. Die reservierten Plätze sind regensicher. Die Abendkasse am Eingang in den Park des Gutshauses ist ab 18 Uhr geöffnet.

Informationen zu früheren Inszenierungen des Musiktheaters, zum Jahresprogramm und zur Anfahrt zum Kulturgut Dönkendorf gibt es im Internet unter www.kultur-gut-doenkendorf.de.

Eine Auflistung der Kompositionen von Thilo von Westernhagen ist online zu finden auf der Internetseite www.thilo-von-westernhagen.de

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 13. August 2015 brannte in Jamel die Scheune der Lohmeyers / Jetzt gibt es ein Denkmal aus den Überresten.

11.08.2016

Testphase beendet / Flächen sollen ausgebaut werden.

11.08.2016

Seit gestern wird im Klützer Ortsteil Niederklütz gebaut. Die Dorfstraße dort wird erneuert. Den grundsätzlichen Beschluss dazu hatten die Stadtvertreter bereits vor acht Jahren gefasst.

11.08.2016
Anzeige