Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Nach Lovoo-Chat: Erpresser fordern 5.000 Euro für Nacktbilder
Lokales Nordwestmecklenburg Nach Lovoo-Chat: Erpresser fordern 5.000 Euro für Nacktbilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 14.11.2017
Der Mann sollte den Erpressern 5000 Euro zahlen, damit sie seine Nacktfotos nicht veröffentlichen. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Anzeige
Wismar

"Wie der Mann bei uns zu Protokoll gab, habe er zunächst in belangloser Art und Weise mit der Frau gechattet", sagte ein Polizeisprecher. Folgend habe sie ihm ein Video, in dem sie sich nackt präsentierte, geschickt und gefordert, dass er ihr nun auch entsprechende Aufnahmen von sich zukommen lassen solle.

Der Mann aus dem Raum Wismar kam der Aufforderung nach - und schon drohte sein Gegenüber, die kompromittierenden Bilder zu veröffentlichen, falls die Summe von 5.000 EUR nicht gezahlt würde. Gleichzeitig wurden dem Mann mehrere Zahlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Polizeiinspektion Wismar warnt ausdrücklich vor leichtfertigem Umgang mit eigenen Daten. Einmal ins Netz gestellte Bilder lassen sich kaum noch löschen. Sie machen erpressbar und bergen die Gefahr von sogenanntem Internetmobbing. Jeder der ein Smartphone besitzt, weiß, wie schnell Videos und Fotos weitergeleitet oder „geteilt“ werden können. Geraten Sie gar nicht erst in die Opferrolle. Seien Sie misstrauisch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volks- und Raiffeisenbank stiftet 5000 Euro an engagierte Bürgerinitiative.

13.11.2017

Er wurde verprügelt, musste stundenlang in der kalten Badewanne sitzen: Mit erschütternden Details ist der Prozess wegen Kindesmisshandlung gegen ein Ehepaar aus Grevesmühlen fortgesetzt worden. Beiden wird vorgeworfen, den damals drei Jahre alten leiblichen Sohn des Mannes schwer misshandelt und vernachlässigt zu haben.

14.11.2017

Das Projekt „Das Eck“ erhofft sich für künftige Aufgaben finanzielle Unterstützung der Stadt. Im Gespräch ist eine Summe von 2215 Euro.

13.11.2017
Anzeige