Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Nachwuchs trimmt sich beim Fitnesstag „Fit-For-Fire“
Lokales Nordwestmecklenburg Nachwuchs trimmt sich beim Fitnesstag „Fit-For-Fire“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 15.11.2016
Das Bankziehen, eine schweißtreibende Angelegenheit für Paul Wehler von der Herrnburger Wehr.
Anzeige
Wahrsow

. Tom Sahm war völlig außer Atem. Eine Minute lang sprang der 12-Jährige von der Feuerwehr Schönberg über eine am Boden liegende Rolle. Sein Ergebnis: 54

Zur Galerie
Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Schönberger Land treiben zweimal im Jahr gemeinsam Sport.

Sprünge. „Ist okay“, sagte er. Mehr konnte er nicht sagen, so erschöpft war er. Auch Tom Stoll (14) musste beim Fitnesstag „Fit-For-Fire“ in der Wahrsower Sporthalle erst einmal tief Luft holen, nachdem er auf einem Parcours unter anderem einen Ball möglichst schnell über eine Bank gerollt hatte. „Auf der Schwierigkeitsscala von eins bis zehn war das eine sechs“, so der Schönberger. Mächtig zu kämpfen hatte auch Paul Wehler von der Jugendwehr Herrnburg. Er lag auf einer Bank und versuchte seinen Körper mit seinen Armen nach vorne zu ziehen.

90 Jungen und Mädchen aus Harkensee, Dassow, Schönberg, Palingen, Herrnburg, Groß Siemz, Neuleben, Grieben, Roduchelstorf, Selmsdorf und Lüdersdorf trafen sich jetzt zum Fitnesstag. „Wir freuen uns, dass das so gut angenommen wird“, sagte Claudia Brötzmann, Sprecherin der Jugendwehren im Amt. „Wenn man in die Augen der Kinder schaut, sieht man, dass es ihnen viel Spaß macht.“ Brötzmann hatte den Fitnesstag vor zwei Jahren ins Leben gerufen. Seitdem erfreut er sich immer größerer Beliebtheit. „Das ist super“, sagt Selmsdorfs Jugendwartin Pamela Blank. „Die Kinder lernen sich so besser kennen, sie bewegen sich und die Kameradschaft wird gestärkt. Viele waren so aufgeregt, dass sie die Nacht vorher gar nicht richtig geschlafen habe“, verrät Blank. Auch Schönbergs Jugendwart Maik Warobiow war begeistert: „Sport tut jedem gut. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Kinder vor dem Computer sitzen, ist es wichtig, dass sie sich zumindest ein bisschen bewegen.“

Die Idee hinter dem Fitnesstag: Der Feuerwehrnachwuchs soll fit gemacht werden für die Aufgabe als freiwilliger Helfer. „Die Feuerwehrleute der Zukunft sollen früh anfangen, sich kennenzulernen, weil das später bei gemeinsamen Einsätzen wichtig ist“, erklärt Brötzmann. Zweimal im Jahr treiben die Jungen und Mädchen der Jugendwehren im Amt Schönberger Land gemeinsam Sport. Im Sommer beim Sportfest, im Herbst beim Fitnesstag „Fit-For-Fire“. In Wahrsow waren neun Stationen aufgebaut. Neben Schnelligkeit ging es für die Kinder und Jugendlichen dabei auch um Geschicklichkeit und Koordination.

Viele Jahre hatte es keine gemeinsamen Veranstaltungen mehr unter den Jugendwehren im Schönberger Land gegeben. „Wir als Jugendwehren haben uns zum Glück wieder zusammengerauft“, erklärt Maik Warobiow. Bei den Erwachsenen ist das nach wie vor nicht der Fall. Gemeinsame Wettkämpfe mit allen Wehren gibt es nicht. Nachdem mehrere Amtswehrführerwahlen gescheitert waren, gibt es vor allem zwischen den kleineren und größeren Feuerwehren eine angespannte Situation. Für Maik Warobiow unverständlich: „Ich finde, es ist an der Zeit, dass sich auch die Erwachsenen an einen Tisch setzen“, fordert er. Steffen Oldörp

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während andere Kommunen mit sinkenden Einwohnerzahlen kämpfen, bleibt die Zahl in Grevesmühlen stabil.

15.11.2016

. Am Donnerstag stimmt die Gemeindevertretung über einen Grundsatzbeschluss zur Dünenpromenade ab.

15.11.2016

Am Sonnabend führt die Tour durch die Redentiner Tannen.

15.11.2016
Anzeige