Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neue Geschichten zu Schloss Bothmer
Lokales Nordwestmecklenburg Neue Geschichten zu Schloss Bothmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 02.06.2017
Die dritte Auflage von „Schloss Bothmer – Legenden und Wahrheiten“ von Autor Dorian Rätzke ist als Festeinband erschienen. Quelle: Foto: Boltenhagen Verlag

Das Schloss Bothmer bietet jede Menge Geschichten und Legenden. Das hat der Lübecker Autor und Journalist Dorian Rätzke in den zurückliegenden Jahren bereits zum Anlass genommen, um zwei Bücher über die größte Barockanlage Mecklenburgs zu veröffentlichen. Nun ist die dritte Auflage von „Schloss Bothmer – Legenden und Wahrheiten“ im Boltenhagen-Verlag erschienen. „Und darin gibt es viele neue Geschichten“, versichert Rätzke. Er räumt aber auch mit einigen Mythen auf, die sich zum Klützer Wahrzeichen halten.

Buch ab sofort erhältlich

Das Buch „Schloss Bothmer - Legenden und Wahrheiten“ von Dorian Rätzke ist im Boltenhagen-Verlag erschienen. Es ist ab sofort erhältlich in der Buchhandlung und Galerie „Buch im Kurpark“ in Boltenhagen, im Schlossmuseum in Klütz sowie in

diversen Supermärkten und Läden. Es kostet 17,90 Euro.

ISBN: 978-3-937723-26-6

Im Jahr 2013 war die erste Auflage des Buches auf den Markt gekommen. Wenig später folgte die zweite, die laut Rätzke schnell vergriffen war. Das sei eine Motivation gewesen, ein drittes Buch nachzulegen. „Insgesamt haben wir rund 9000 Leser mit den Büchern erreicht“, sagt der 45-Jährige. „Das Interesse am Schloss ist weiterhin da. Es kommen immer mehr Gäste nach Klütz. Der Bau ist Kulturgut“, erklärt der Autor weiter.

Eine der neuen spannenden Geschichten in dem fast 200-seitigen Buch ist die über ein Schiffsunglück vor Elmenhorst, das wenig bekannt ist. Am 31. Mai 1838 war auf einem russischen Passagierschiff, das auf dem Weg von St. Petersburg nach Lübeck war, ein Feuer ausgebrochen. Das Schiff strandete „100 Schritte vom Land entfernt“ vor dem Bothmer’schen Gut Elmenhorst. Fünf Menschen kamen ums Leben.

An Bord waren hochkarätige Gäste – Diplomaten, Adlige und Industrielle. Unter ihnen war auch Eleonore Gräfin von Bothmer, eine Verwandte eines späteren Schlossherren. Viele Gerettete fanden nach der Katastrophe Obdach im Klützer Schloss.

Besonders spannend an der Geschichte: Im Wrack des Schiffes sind nach dem Unglück Gold und Silber im Wert von 7800 Mark (der heutige Wert ist ungleich höher) entdeckt worden. Doch der Fund war wohl nur ein Teil der wertvollen Fracht. Seitdem hält sich das Gerücht, dass sich vor der Küste Elmenhorsts noch ein versunkener Goldschatz befinden könnte. „Das Unglück hat große Schlagzeilen in ganz Europa gemacht“, sagt Rätzke. Angefügte Zeitungsartikel bezeugen das. „Doch ich hatte von diesem Ereignis zuvor nie gehört“, gibt der Autor zu. Ein Tipp aus der Familie Bothmer brachte ihn darauf.

In das neue Buch, das als Festeinband erschienen ist, hat Rätzke knapp ein Jahr Arbeit hineingesteckt. Er recherchierte unter anderem in der Landesbibliothek in Schwerin, im Stadtarchiv Lübeck und sogar in der bayerischen Staatsbibliothek in München. Die Publikation biete tiefgründig erarbeitete, aber dennoch leichte und unterhaltsame Lektüre. Und die dritte Auflage muss nicht das Ende sein.

Die Arbeit an einem vierten Buch schließt Rätzke nicht aus. „Es gibt immer Material“, sagt er. Im Vorwort seines Buches steht schließlich: „Schloss Bothmer – die Legende lebt.“

Daniel Heidmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Grevesmühlener Bäckermeister sucht einen Nachfolger für seinen Betrieb / Kreisweit gibt es nur noch sechs Lehrlinge.

02.06.2017

Das „ampt des backwerks“ wird als solches erstmalig 1272 in den Kämmereiaufzeichnungen erwähnt.

02.06.2017

Premiere: Gertraud Häfner vom Theater Zaunkönig spielt ihr neues Stück.

02.06.2017
Anzeige