Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neue „Mütze“ für die Mühle
Lokales Nordwestmecklenburg Neue „Mütze“ für die Mühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 22.11.2016
Anzeige
Grevesmühlen

. Das Gerüst steht bereits einige Tage, seit dieser Woche sind die Handwerker dabei, die Grevesmühlener Mühle zu sanieren. Wie die Eigentümerin des Wahrzeichens, Bettina Bartel, mitteilt, wird die Haube neu gedeckt und die obere Galerie erneuert. Die Unternehmerin, die ein Design-Studio betreibt, hatte die Mühle vor einigen Jahren von der Stadt Grevesmühlen erworben. Die Mühle wird ebenfalls als Wohngebäude genutzt.

Die ehemalige Ständer-Holländer Mühle wurde 1878, also vor 138 Jahren, durch den Müllermeister Rudolf Wiechmann erbaut. Bis 1970 wurde die Mühle durch seine Nachfolger genutzt.

Nach dem einsetzenden Verfall sorgte die Stadt Grevesmühlen ab 1983 für die Rekonstruktion der Mühle. 1988 wurde die Mühle eingeweiht, die bis 1993 als Restaurant von Harald Grützmacher bewirtschaftet wurde. Seit Sommer 1997 ist das Mühlengrundstück Eigentum der Diplom-Designerin Bettina Bartel.

Mit viel Aufwand wurden die drei Etagen der Mühle für Wohnzwecke und zur repräsentativen Galerie umgestaltet. Dort wurden Glasgefäße, -objekte, -schmuck sowie Keramik von Töpfern aus der Region ausgestellt. Darüber hinaus entstand dort ein Designbüro, in dem Designerin und Eigentümerin Bettina Bartel arbeitet. Michael Prochnow

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Lesen ist das große Hobby von Anja Zühlke. „Ich fresse Bücher“, sagt die 49-Jährige. Allen voran Fachliteratur hat es ihr angetan. Den Bereich der Psychologie findet sie besonders spannend.

22.11.2016

Unternehmer Danny Zepuntke über Grevesmühlen und sportliche Einwohner.

22.11.2016

An den Fenstern stehen die Schwibbögen, im Hausflur duftet es nach frischgebackenen Plätzchen und in den Städten öffnen die Weihnachtsmärkte.

22.11.2016
Anzeige