Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neue Parkplätze für Schloss Bothmer Bagger bereiten 100 Stellplätze vor. Land soll Allee zum Schloss umwidmen lassen: Zu viele Autos fahren dort.
Lokales Nordwestmecklenburg Neue Parkplätze für Schloss Bothmer Bagger bereiten 100 Stellplätze vor. Land soll Allee zum Schloss umwidmen lassen: Zu viele Autos fahren dort.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.07.2015
Seit der Eröffnung von Schloss Bothmer strömen Fußgänger und Radfahrer durch die Allee. Autos dürfen hier nicht fahren. Fotos (2): Malte Behnk
Klütz

Schloss Bothmer bekommt seine dringend benötigten Parkplätze. In dieser Woche sind Bagger auf dem Dreieck am Ortseingang der Stadt Klütz angerückt und haben mit den Bauarbeiten für etwa 100 Stellplätze begonnen. Die werden dringend benötigt — zumindest für größere Veranstaltungen in Schloss und Park. Der kleine Parkplatz direkt an der Allee zum Schloss ist fast täglich voll und auch auf dem größeren Schotterplatz an der Sportanlage parken viele Schlossbesucher.

Wäre es nach dem für die Sanierung von Schloss Bothmer zuständigen Landesbetrieb für Bau und Liegenschaften gegangen, hätte der neue Parkplatz schon zur Eröffnung des Schlosses im Mai fertig gestellt sein sollen. Die Bauplanung hatte sich jedoch lange hingezogen, sodass erst jetzt die Bagger anrückten. Sie graben auf dem Dreieck am Klützer Ortseingang Schächte für die spätere Entwässerung. Danach kann mit der Befestigung des Platzes begonnen werden.

Eigentlich hätte auch schon mit dem Ausbau des kleinen Parkplatzes an der Einfahrt zur Allee von Schloss Bothmer begonnen werden sollen. Die Stadt Klütz hat dafür bereits alle Pläne vorbereitet.

Ebenso ist eine Verbesserung des Schotterparkplatzes an der Schlossstraße vorgesehen, auf dem etwa 130 Autos Platz finden sollen. „Aber die Plätze jetzt zu sperren und auszubauen wäre nicht sinnvoll“, sagt der Klützer Bürgermeister Guntram Jung (CDU). „Wenn am 29. August die Festspiele MV hier sind, wird es schon eng, weil wir die Wiese auf der jetzt gebaut wird wohl kaum nutzen können“, vermutet Jung. Die städtischen Parkplätze sollen also erst nach Fertigstellung des neuen Stellplatzes am Ortseingang in Angriff genommen werden.

Die Besucherströme zum Schloss müssen gut kanalisiert werden. Das haben die ersten Monate nach der Eröffnung schon gezeigt. In einer Stadtvertretersitzung wurde angemerkt, dass immer wieder Autofahrer in die kleine Allee bis ans Tor zum Schlosspark fahren, weil ihnen offenbar der Weg vom Parkplatz — das sind 300 Meter — zu weit ist. Die Allee darf aber nur in Ausnahmen bis zum Schloss befahren werden. Das gilt für den Postboten und für Besucher mit Gehbehinderung. Für sie steht ein Parkplatz direkt am Schloss bereit. Allerdings taucht die Allee in Landkarten und Navigationssystemen als Straße „Am Park“ auf. „Uns wurde mitgeteilt, dass auf der Straße noch eine Widmung als Umgehung wegen Bauarbeiten liegen soll. Die ist aber schon etliche Jahre alt“, sagt Jung. Es gebe Pläne vom Land, auf Arpshagener Seite des Weges Sperrpoller aufzustellen. Guntram Jung empfiehlt, eine Umwidmung der Straße zu beantragen. „Ich sehe den Ball in dem Punkt aber beim Land“, so der Bürgermeister. Ein Schild am Anfang der Allee signalisiert schon jetzt deutlich, dass die Durchfahrt verboten ist.

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Investor Max von Nesselrode steht im Fadenkreuz der Kritik. Zahlreiche Dassower wollen keine 200 Meter hohen Windkraftanlagen vor ihrer Tür.

30.07.2015

16 Personen mehr als im Vormonat waren im Juli in der Agentur für Arbeit in Grevesmühlen arbeitslos gemeldet. Die Zahl der Erwerbslosen stieg auf 1397 Frauen und Männer.

30.07.2015

Schallabsorber schützen die Ohren - und sehen zudem noch schick aus.

30.07.2015