Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neue Sanitäranlage für Camper
Lokales Nordwestmecklenburg Neue Sanitäranlage für Camper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 16.04.2016

„Es ist ein wenig wie im wirklichen Leben“, meint Matthias Fiedler. „Die Herren sind schon so gut wie fertig, die Frauen brauchen etwas länger im Bad“, scherzt der Betreiber des Campingplatzes „Liebeslaube“ an der Wohlenberger Wiek. Er blickt auf die Baustelle, wo gerade die neue Sanitäranlage für seine Gäste entsteht.

Matthias Fiedler, Campingplatzbetreiber

Eigentlich wollte Fiedler mit den neuen Toiletten- und Waschräumen schon zur Hauptsaison an den Start gehen. „Das wird aber nichts. Ich hoffe, dass wir die Anlage vielleicht noch im Juli in Betrieb nehmen können. Vermutlich wird es aber erst zum Ende der Hauptsaison klappen“, sagt er. Im September 2015 erhielt er die Baugenehmigung. Verzögerungen zu Beginn des Vorhabens haben ihn im Plan zurückgeworfen. Noch mache sich das nicht so sehr bemerkbar. Nachdem vor zwei Wochen der Saisonstartschuss gefallen ist, herrscht aktuell noch die Ruhe vor dem Sturm auf dem fünf Hektar großen Gelände. Für die neue Anlage werden insgesamt 1,67 Millionen Euro investiert. Dreiviertel der Kosten stemmt der Campingplatz in Form der Touristik GmbH, deren Geschäftsführer Fiedler ist, selbst. Der Rest wird gefördert. Es entsteht ein 850 Quadratmeter großer Neubau, der hauptsächlich neue Toiletten, Duschen, Einzelwaschkabinen sowie zwei Familienbäder beinhalten wird. Alles soll kinder- und behindertengerecht sein. „Die bisherigen Anlagen waren vom Innenleben her auf einem ordentlichen Stand, aber einfach zu klein. Zudem gab es keine Toiletten für Kinder oder Behinderte“, erklärt der 56-Jährige. Nach der Fertigstellung wird der Campingplatz 50 WCs und damit 20 mehr als bisher bieten können.

Doch im Neubau werden sich auch andere Räumlichkeiten befinden. So wird hinter der verglasten Front im Erdgeschoss wieder ein kleiner Laden einziehen. Über die aktuelle Bauphase wird er provisorisch geführt. „Auf einer Wiese steht eine Holzhütte aus dem Baumarkt, an der wir Brötchen und Zeitungen verkaufen“, berichtet Fiedler. Der Shop fehle als Angebot für Gäste. „Darum wollen wir den neuen Laden mit aller Kraft fertig bekommen.“ Da die Arbeiten am vorgesehenen Teilbau des Komplexes bereits weiter fortgeschritten sind, könnte das Geschäft schon Mitte bis Ende Juni eröffnen. Angedacht ist auch ein kleines Café mit Blick auf die Ostsee. Über dem Laden entstehen außerdem zwei neue Ferienwohnungen.

Mit dem Neubau will der Campingplatz seine Kapazitäten für Touristen erhöhen. Derzeit stehen von den insgesamt 500 Stellplätzen nur 100 für Kurzzeitbesucher bereit. Der Rest ist für Dauercamper angedacht. „Wir wollen uns dem Trend anschließen und uns touristisch öffnen“, so Fiedler, der das Gelände seit 2011 leitet. In Zukunft sollen dann bis zu 200 Kurzzeitcamper Platz finden.

Daniel Heidmann

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende vergangenen Jahres wurde der 55. Friedwald in Deutschland eingeweiht / Er befindet sich nördlich von Grevesmühlen / Die Nachfrage ist groß.

16.04.2016

Wer Bus fährt, steht sprichwörtlich schnell im Regen. Die Haltestelle am Marktplatz in Wismar ist ohne Überdachung. Typ Provisorium — und die halten bekanntlich lange.

16.04.2016

Martin Sausmikat will aus einer jahrelang brach liegenden Fläche in Elmenhorst einen Ferienhof machen — eine langwierige Aufgabe.

16.04.2016
Anzeige