Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neue Technik für Feuerwehr im Ostseebad 360000 Euro
Lokales Nordwestmecklenburg Neue Technik für Feuerwehr im Ostseebad 360000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 31.07.2015

Zwei neue Fahrzeuge müssen in Boltenhagen angeschafft werden. Ein Mehrzweckfahrzeug des Bauhofes muss kurzfristig ersetzt werden und die Feuerwehr braucht innerhalb der nächsten zwei Jahre ein neues Löschgruppenfahrzeug.

Während sich die Gemeindevertreter sofort einig waren, 360000 Euro für ein neues Feuerwehrfahrzeug auszugeben, da das bisherige schon 24 Jahre alt ist, gab es um die Anschaffung des Fahrzeugs für den Bauhof eine längere Diskussion. Es wird unter anderem benötigt, um Abfall von den Mülleimern am Strand und an der Seebrücke abzutransportieren.

Gemeindevertreter Olaf Claus (Bolte) merkte an: „Ich glaube, das ist in 2014/15 das dritte Fahrzeug, das wir außer der Reihe für den Bauhof anschaffen sollen.“ Auch Gemeindevertreter Swen Bertram (WIR) kritisierte: „Es wäre schön, wenn solche Anschaffungen in einem Investitionsplan der Kurverwaltung aufgelistet würden.“

Ein neues Mehrzweckfahrzeug kostet maximal 18300 Euro, eine Instandsetzung des acht Jahre alten Fahrzeugs würde etwa 9000 Euro kosten. Da die Neuanschaffung aus dem Haushalt der Kurverwaltung finanziert wird, stimmte die Mehrheit der Gemeindevertreter schließlich nach der Diskussion dem kurzfristigen Kauf zu.

Wesentlich unkomplizierter war zuvor die Beratung über den Kauf eines neuen Löschgruppenfahrzeugs für die Feuerwehr gelaufen. Für Reparaturen am vorhandenen Fahrzeug, Baujahr 1991, sind nur noch schwer Ersatzteile zu bekommen und Schäden werden in den nächsten Jahren häufiger auftreten. Dennoch gab es unter den Gemeindevertretern einen kurzen Austausch, ob es Sinn machen würde, ein gebrauchtes Fahrzeug günstiger zu erwerben. „Bei einem Jahreswagen oder ähnlichem könnte es schwieriger werden, Fördermittel zu bekommen“, sagte dazu Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU). Die Kosten in Höhe von 360000 Euro will die Gemeinde in ihre Haushalte 2016 und 2017 einstellen, so dass das Fahrzeug spätestens im übernächsten Jahr bei den Brandschützern im Ostseebad ankommen soll. Es soll auch geprüft werden, ob ein Teil der Anschaffungskosten aus dem Haushalt der Kurverwaltung gedeckt werden kann. Wehrführer Sebastian Hacker: „In den Statistiken ist deutlich zu erkennen, dass durch steigende Besucherzahlen auch steigende Einsatzzahlen bei der Feuerwehr zu verbuchen sind.“

M. Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bahn investiert 1,2 Millionen Euro in Grieben. 3,5 Millionen Euro fließen in weiteren Streckenabschnitt

31.07.2015

Die Gemeindevertreter des Ostseebades haben die Regeln für die Annahme von Gartenabfällen beim Bauhof beschlossen.

31.07.2015

Nach der Fördermittelzusage will die Gemeinde trotzdem rund 70000 Euro Eigenmittel bereitstellen.

31.07.2015
Anzeige