Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neuer Hausherr im Wahlkreisbüro
Lokales Nordwestmecklenburg Neuer Hausherr im Wahlkreisbüro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 31.10.2013
Dietmar Bartsch (55)

Dietmar Bartsch (55) ist seit Mittwoch Hausherr im Wahlkreisbüro der Linken in Wismar. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag und Wirtschaftswissenschaftler mit Doktortitel löst Martina Bunge ab, die in den vergangenen acht Jahren die Schlüsselgewalt hatte. Die 62-Jährige gehört nicht mehr dem Bundestag an und ist ab heute im Ruhestand.

Für den in Stralsund geborenen und in Vorpommern aufgewachsenen Dietmar Bartsch ist Wismar Neuland. „Bisher hatte ich zu der Stadt eine eher touristische Beziehung“, erklärt der Vater zweier erwachsener Kinder. Sie habe sich, wie auch das Umland, in den vergangenen Jahren beeindruckend entwickelt, stellt er fest. Es gäbe aber auch noch einiges zu tun, zum Beispiel in der Verbesserung der Infrastruktur. „Da werde ich versuchen, die Möglichkeiten, die ich habe, zu nutzen“, verspricht das Bundestagsmitglied. So hofft Bartsch, der in Berlin Mitglied im Haushaltsausschuss ist, dort „auch als Oppositionspartei leise etwas bewegen zu können“. Angetreten war der Mann, der einige Jahre für den kaufmännischen Bereich zuständig und später Geschäftsführer des Verlags „Junge Welt“ war, als Spitzenkandidat der Linken im Wahlkreis 13. Er umfasst einen Teil der Landkreises Ludwigslust-Parchim und Rostock sowie den südwestlichen Teil von Nordwestmecklenburg. Nun betreut er auch den Wahlkreis 12 mit der Landeshauptstadt Schwerin, dem Rest von Ludwigslust-Parchim und den nordöstlichen Bereichen von Nordwestmecklenburg. Wie Martina Bunge wird der 55-Jährige Sprechstunden in Wismar abhalten.

Ein Ziel von Dietmar Bartsch ist, „im Sinne von Partnerschaft mit den Kommunalvertretern ins Gespräch zu kommen“. Ein anderes, die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgängerin fortzusetzen, „obwohl klar ist, dass ich das nicht in dem Umfang leisten kann wie Martina Bunge“, sagt Dietmar Bartsch. Daher sei er froh, dass im Wahlkreisbüro mit Rainer Raeschke ein vertrauter Ansprechpartner für die Wismarer bleibe.

Sylvia Kartheuser

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige