Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neuer Heimat- und Tourismusverein zeichnet Marianne Thoms aus
Lokales Nordwestmecklenburg Neuer Heimat- und Tourismusverein zeichnet Marianne Thoms aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 04.04.2016
Hans Espenschied verliest die Laudatio auf Marianne Thoms. Quelle: Jürgen Lenz

Die erste Mitgliederversammlung des Heimat- und Tourismusvereins Dassow „Tor zur Ostsee“ hat einen Vorstand der neuen Gemeinschaft gewählt und Marianne Thoms zu seinem ersten Ehrenmitglied ernannt. „Ich denke, wir bringen den Verein vorwärts“, sagte Hans Espenschied nach seiner einstimmigen Wahl zum Vorsitzenden. Zu seinem Stellvertreter bestimmten die Mitglieder Andreas Mummert, der im Dassower Ortsteil Rosenhagen wohnt und arbeitet. Ebenfalls gewählt wurden Annette Espenschied zur Kassiererin, Mathias Ober zum Schriftführer und drei Beisitzerinnen: Christine Bentlage, Monica Farell, Angela Radtke. Zurzeit gehören dem Verein 82 Mitglieder an.

Entstanden ist die neue Gemeinschaft aus einer Fusion des Heimatvereins mit dem Tourismusverein. Sie wollen ihre Kräfte bündeln. Erklärtes Ziel ist, „die mecklenburgischen Landschaften und die Region der Stadt Dassow einschließlich des Klützer Winkels mit ihren naturgegebenen, kulturellen und sozialen Grundlagen auf dem Gebiet der Heimatpflege, der Kultur und Umwelt sowie der Denkmalpflege zu erhalten und zu fördern.“ Dafür wolle der Verein das Verständnis und die Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit ebenso stärken wie das Zusammengehörigkeitsgefühl in Dassow und Umgebung. Die Stadt und umliegende Orte sollten attraktiver gestaltet werden, heißt es in der Satzung, die die Mitglieder beschlossen haben.

Sie trafen sich in der Dassower Altenteilerkate, die der Heimatverein 2001 nach aufwendigen Sanierungsarbeiten eröffnete. „Die Altenteilerkate ist dein Baby“, sagte Hans Espenschied zu Marianne Thoms. Die heute 74-jährige Dassowerin engagierte sich seit der Gründung des Heimatvereins am 24. Juni 1997 im damaligen Kulturhaus bis ins vorige Jahr hinein als dessen Vorsitzende. Über den Wiederaufbau der Altenteilerkate und dessen Finanzierung sagt sie: „Es hat Nerven und Tränen gekostet, aber auch Freude gemacht.“

Hans Espenschied versprach vor den Mitgliedern: „Wir werden das Haus in deinem Sinne weiterführen.“ Marianne Thoms Arbeit sei vorgelebtes ehrenamtliches Engagement. Der Heimat- und Tourismusverein ernannte sie jetzt nach einem Vorschlag des Vorstands zu seinem ersten Ehrenmitglied. Marianne Thoms sagte, sichtlich gerührt: „Es hat die 18 Jahre Spaß gemacht und ich hätte gerne die 20 Jahre voll gemacht, aber der Zahn der Zeit nagt auch an mir und es war Zeit als Vorsitzende aufzuhören.“ Sie setze sich aber außerhalb des Vorstands für den neuen Verein ein.

Hans Espenschied erklärte in der Mitgliederversammlung: „Ich glaube, dass wir in den kommenden Monaten und Jahren das ein oder andere vom Heimatverein wieder aufleben lassen.“ Die Mitgliedsbeiträge des neuen gemeinnützigen Vereins entsprechen weitgehend denen der beiden Vereine, die in ihm aufgegangen sind. Der reguläre Jahresbeitrag beläuft sich auf 25 Euro. Kinder, Schüler und Auszubildende zahlen 15 Euro. Firmen und Gewerbetreibende sind mit einem Beitrag von 50 Euro dabei.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der Rapssaison befassten sich Mecklenburgs Imker mit Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln / Fazit: Kommunikation mit Landwirten weiter verbessern.

04.04.2016

Mehr als zwei Drittel der rund 500 Angestellten des Landkreises haben sich gegen eine Parkplatz-Gebühr ausgesprochen / Die Politik diskutiert das Thema seit Wochen.

04.04.2016

Straßenmeisterei und Diakoniewerk starteten gestern eine Umweltprojektwoche.

04.04.2016
Anzeige