Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neunjähriger Junge bei Verkehrsunfall getötet - Vater war Reh ausgewichen
Lokales Nordwestmecklenburg Neunjähriger Junge bei Verkehrsunfall getötet - Vater war Reh ausgewichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 30.01.2018
Der Vater erlitt schwere Verletzungen, der neunjährige Junge kam bei dem Unfall ums Leben. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Anzeige
Nisbill

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 36-Jährige auf der L 031 aus Richtung Hasenwinkel kommend in Richtung Warin. Nahe der Ortschaft Nisbill kam sein VW rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf die aufgeweichte Bankette und hinterließ dort eine mehrere Meter lange Spur. In der Folge kreuzte das Fahrzeug die Fahrbahn und prallte auf der gegenüberliegenden Straßenseite gegen einen Baum, überschlug sich und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Während der schwer verletzte Fahrer seinen Pkw aus eigener Kraft verlassen konnte, musste sein 9-jähriger Sohn aus dem Fahrzeug geborgen werden. "Die nachfolgende Reanimation, die zunächst durch einen Polizeibeamten und nach kurzer Zeit durch Rettungskräfte weitergeführt wurde, verlief erfolglos", sagte ein Polizeisprecher

Der Vater erlitt schwere Verletzungen. Er sagte den Beamten, er habe bei dem Versuch, einem Reh auszuweichen, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Die Staatsanwaltschaft Schwerin ordnete den Einsatz eines Gutachters zur Untersuchung der Unfallursache an.

Das Gutachten der durch die Staatsanwaltschaft beauftragten Dekra steht noch aus.

Zur Galerie
Klicken Sie hier, um wichtige Tipps zu sehen, wie Sie bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leisten können.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige