Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Ostern im Strandkorb trotz Sturmflutzeit?
Lokales Nordwestmecklenburg Ostern im Strandkorb trotz Sturmflutzeit?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 03.02.2016
Ende März 2015 waren in Boltenhagen bereits Strandkörbe aufgestellt. Quelle: Robert Niemeyer

Ein Osterspaziergang am Strand? Mit ein wenig Sonne und vielleicht etwas höheren Temperaturen könnte man das einplanen. Allerdings ist das Osterfest in diesem Jahr recht früh, Karfreitag ist der 25. März. Damit könnte es passieren, dass Spaziergänger auf windgeschützte Sitzgelegenheiten am Strand von Boltenhagen verzichten müssen. Strandkörbe dürfen nämlich aus Sicht des Küstenschutzes erst ab dem 1. April aufgestellt werden.

Der Hochwasserschutz und die Tatsache, dass Reparaturen und Ausbaumaßnahmen an Dünen und Deichen in den Herbst- und Wintermonaten durchgeführt werden, sind Hauptgründe für die Einschränkung der Strandkorbvermietung auf die Zeit vom 1. April bis 15. Oktober. Beim zuständigen Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) ist festgelegt, dass zwischen dem 16. Oktober und dem 31. März mit Sturmfluten zu rechnen ist. Dementsprechend dürfen in dieser Zeit eigentlich keine Strandkörbe oder ähnliches aufgestellt werden. Sie könnten bei einer Sturmflut vom Wasser in die Dünen oder Deiche geworfen werden und dort erhebliche Schäden anrichten.

Karfreitag ist in diesem Jahr acht Tage vor dem Ende der Sturmflutzeit. „Sondernutzungsverträge für Strandkorbvermieter sind grundsätzlich möglich“, sagt Eva Klaußner-Ziebarth, Sprecherin des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt, über die frühen Ostertage. „Über solche Ausnahmen entscheidet aber das zuständige Stalu nach der Wetterlage und nach dem Aufkommen von Strandbesuchern“, erklärt sie. Anträge müssten demnach an das Stalu-Westmecklenburg gerichtet werden. Dort ist auch rechtzeitig bekannt, ob mit einer Sturmflut zu rechnen ist. So würde auch im Ernstfall genügend Zeit zum Räumen des Strandes bleiben, zumal für die ersten Urlauber längst nicht alle Körbe aufgestellt werden müssten.

Ein weiterer Punkt sind die Regeln im Ostseebad Boltenhagen selber. Laut der Satzung über die Strand- und Badeordnung dürfen Strandkörbe erst ab dem 1. Mai aufgestellt werden, wobei der Zeitraum in Abstimmung mit der Kurverwaltung verändert werden kann. Details darüber sind in den Pachtverträgen mit den Strandkorbvermietern geregelt. Eben über diese Verträge wird seit dem Herbst verhandelt, weil sie eigentlich am 31. März dieses Jahres auslaufen. Daher halten sich die Strandkorbvermieter auch bedeckt, was die Ostertage angeht. Grundsätzlich sind sie aber der Ansicht: „Wir müssen mal das Wetter abwarten, aber die Urlauber erwarten das.“ Fakt ist: Im vergangenen Jahr standen am 24. März bereits Strandkörbe in Boltenhagen.

Ausnahmen bei Nachbarn

In Schleswig-Holstein wurde in der Gemeinde Scharbeutz eine Erweiterung der Badesaison ab dem 15. März beantragt, um zu Ostern Strandkörbe aufstellen zu können. Das wurde abgelehnt. Gegen eine Ausnahme, die nur die Ostertage betreffe, sei laut der Verwaltung des Landkreises Ostholstein aber nichts einzuwenden.

Sondernutzungsverträge für Strandkorbvermieter sind grundsätzlich möglich.“ Eva Klaußner-Ziebarth, Sprecherin Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Malte Behnk
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wirtschaftsplan der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg (WFG) steht.

03.02.2016

Kommunalpolitiker machen Vorschläge, wie die Belastung von Bürgern im Ortsteil Herrnburg zu verringern wäre.

03.02.2016

Azubis aus dem Landkreis werden in Wismar fit gemacht für den Landeswettbewerb im Gastgewerbe / Für den Vorausscheid gab es so viele Anmeldungen wie nie.

03.02.2016
Anzeige