Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Ostseebad bekommt mehr Einkommensteuer
Lokales Nordwestmecklenburg Ostseebad bekommt mehr Einkommensteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 22.04.2016

Die Gemeindevertreter haben den Haushalt für dieses Jahr beschlossen, jetzt muss er noch vom Landkreis genehmigt werden, damit die Kommune investieren kann.

Wie der Vorsitzende des Finanzausschusses Hans-Otto Schmiedeberg (CDU) in der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag erklärte, habe man mit einem Minus von 278400 Euro in der Kasse immer noch ein „passables Ergebnis“. Dieses Minus könnte sich im nächsten Jahr schon halbieren, so die Prognose der Verwaltung. „Der große Schreck, den wir mit der Eröffnungsbilanz befürchtet hatten, ist glücklicherweise ausgeblieben“, sagte er.

Unter anderem gibt es einen erheblichen Anstieg der Einnahmen aus dem 15-prozentigen Anteil an der Einkommensteuer der Einwohner. 2015 flossen 525800 Euro in die Gemeindekasse, für 2016 werden 565100 Euro veranschlagt, 39300 Euro mehr. Außerdem steigen die allgemeinen Schlüsselzuweisungen der Gemeinde von 222500 Euro in 2015 auf 308500 Euro.

„Allerdings müssen wir bei den Schlüsselzuweisungen noch einmal mit dem Land diskutieren“, sagte Hans-Otto Schmiedeberg am Donnerstag. „Boltenhagen erfüllt eigentlich alle Voraussetzungen für ein Grundzentrum“, erklärte er. Mit einer solchen Einstufung würde das Ostseebad Anspruch auf mehr Geld vom Land bekommen. Im Amtsbereich Klützer Winkel gilt bislang nur die Stadt Klütz als Grundzentrum.

Von mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er nennt die Gemeindevertretung „Muppet-Show“.

22.04.2016

Finanzausschuss möchte den Gewinn für den Gemeindehaushalt nutzen.

22.04.2016

Das Ostseebad, Klütz und Kalkhorst könnten dieses attraktive Angebot schaffen.

22.04.2016
Anzeige