Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Parkplatzausbau wird zur Einschulung fertig
Lokales Nordwestmecklenburg Parkplatzausbau wird zur Einschulung fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 08.08.2018
Boltenhagen

Auf Hochtouren wurde in den vergangenen Wochen hinter der Grundschule des Ostseebads Boltenhagen gearbeitet. Der dortige Parkplatz, der Lehrern und Eltern aber auch Besuchern des Festsaals dient, wurde ausgebaut und befestigt.

Ausbau der Schotterfläche

Staubig und voller Schlaglöcher war der Parkplatz hinter Boltenhagens Grundschule.

Nach dem Ausbau mit Pflastersteinen entstehen 16 Stellplätze für Autos. Außerdem können an der Zufahrt zu dem neu gepflasterten Parkplatz Fahrräder abgestellt werden.

Die Kosten teilen sich die Gemeinde und die Kurverwaltung.

Die Kosten von etwa 85000 Euro tragen Gemeinde und Kurverwaltung, ohne Fördermittel zu nutzen. Einen Teil der Kosten kann die Gemeinde durch Geld abdecken, das für die Neugestaltung des Schulhofs im Jahr 2016 nicht ausgegeben wurde.

„Der Parkplatz wird bis zur Einschulung fertig“, kündigt Boltenhagens Bürgermeister Christian Schmiedeberg erfreut an. Eltern der neuen Erstklässler werden also Parkplätze finden.

Schmiedeberg nennt als positiven Effekt des Ausbaus mit Pflastersteinen, dass es künftig keine Staubbelästigung für die Anwohner mehr geben wird. Bislang war der Parkplatz hinter der Grundschule nämlich eine wassergebundene Schotterfläche. „Das war ein desolater Zustand. Es gab schon viele Schlaglöcher“, so Christian Schmiedeberg.

Auf der jetzt ausgebauten Parkfläche entstehen 16 Stellplätze für Pkw, die 2,50 Meter und 2,80 Meter breit sind. Außerdem werden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen. „Es wird auch eine Wasserleitung zum Schulgarten gelegt, damit dort noch besser gearbeitet werden kann“, sagt Schmiedeberg.

Grund für die Kostenteilung zwischen der Gemeinde und der Kurverwaltung ist, dass der Parkplatz einerseits von Lehrern und Eltern der Grundschule sowie von Besuchern und Kommunalpolitikern bei Sitzungen genutzt wird. Andererseits stehen die Parkplätze außerhalb der Unterrichtszeit aber auch den Besuchern des Festsaals bei kulturellen Veranstaltungen wie klassischen Konzerten zur Verfügung.

Nachdem der Pausenhof der Grundschule vor zwei Jahren komplett neu gestaltet und jetzt der Parkplatz ausgebaut wurde, gibt es aber immer noch Bedarf für Veränderungen. So ist der kleine Spielplatz, der nicht zum Schulgelände gehört, nicht mehr besonders attraktiv.

Auch der Platz im Hort, direkt neben der Schule ist in den vergangenen Jahren knapp geworden. Diskussionen, ob das vorhandene Gebäude verändert werden kann oder gar ein Neubau nötig wird, sind noch nicht abgeschlossen. In die Debatte fließen auch Überlegungen ein, wie der Hort zur Verbesserung des Brandschutzes verändert werden muss. Ein Brandschutzkonzept war im vergangenen Jahr erarbeitet worden.

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Auto- und Lastwagen sind in Feldhusen zu schnell unterwegs. Einwohner des Ortes fordern Abhilfe.

08.08.2018

Gestern gegen 8.13 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Feuerwehrfahrzeuges, das sich auf dem Weg zu einem Löscheinsatz in Dorf Gutow befand.

08.08.2018

Ihno Tjark Folkerts liest am Donnerstag aus Briefen des Poeten und spielt barocke Musik auf der Violine.

08.08.2018
Anzeige