Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Pavillon bald mit griechischer Küche
Lokales Nordwestmecklenburg Pavillon bald mit griechischer Küche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 31.07.2017
Das in Grevesmühlen nur als „Pavillon“ bekannte Restaurant am Lustgarten hat wieder einen neuen Betreiber. FOTOS (2): CORNELIA ROXIN

Wieder wird ein neues Kapitel in der Geschichte des Pavillions an der Grevesmühlener Straße Am Lustgarten aufgeschlagen. Mitte August, vielleicht auch erst Anfang September soll dort des Restaurant „Argos“ mit traditioneller griechischer Küche eröffnet werden.

Grevesmühlener Restaurant hat einen neuen Betreiber / Wechselvolle Geschichte begleitet das Haus.

Vasileios Kapanadze heißt der neue Inhaber, der das Restaurant als Familienbetrieb führen will. Der 37-Jährige Ehemann und Vater von drei Kindern ist eigentlich im griechischen Serres zu Hause. Der Mann mit griechisch-georgischen Wurzeln eifert den vielen Gastronomen in seiner Familie nach, die griechische Restaurants unter anderem auch in Greifswald, Stralsund und Wittenburg betreiben.

Vasileios Kapanadze ist von einer Brauerei auf den Grevesmühlener Pavillon aufmerksam gemacht geworden. Er habe sich auch in Schwerin und in Rostock umgesehen, dann aber für Grevesmühlen entschieden, erzählt er in gebrochenem Deutsch mit englischen Einwürfen und schwärmt sogar etwas von der Kleinstadt.

Gegenwärtig wird renoviert und umgestaltet im Pavillon, das macht der Chef zusammen mit seinem Bruder und anderen Helfern. Das Restaurant bekommt auch eine komplett neue Küche. Nur, wann sie kommt, das stehe leider noch nicht fest, davon hänge letztendlich auch der Eröffnungstermin ab.

Es ist eine wechselvolle Geschichte, die der Grevesmühlener Pavillon bis dahin dann hinter sich hat. Ursprünglich einmal von der Schützenzunft genutzt, schreibt Stadtchronist Eckart Redersborg in seinem Buch „Die Straßen und Plätze der Stadt Grevesmühlen“, waren in dem Gebäude auch schon Kinderkrippe und eine Spezialtagesstätte für förderungsfähige Kinder untergebracht. Nach jahrelangem Leerstand seit der Wende und einer Rekonstruktion des alten Pavillons gaben sich mehrere Gastronomen die Klinke in die Hand – vom mexikanischen Restaurant „El Dorado“ zum Beispiel oder dem „Steakhouse & Pub“ sowie zuletzt der einfach „Restaurant Pavillon“ genannten Gaststätte.

Cornelia Roxin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Nordwestmecklenburg Piraten im Interview / Heute: Laura Koppka - Von Los Angeles nach Mecklenburg

Die 25-Jährige ist in Rostock geboren, in Hamburg aufgewachsen und schon viel herumgekommen.

31.07.2017

Interessante Konzertangebote in Schönberg.

31.07.2017

Erneut konnte das filmische Erbe des Landes im Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern in Wismar bereichert werden.

31.07.2017
Anzeige