Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Pflege für die Lindenallee in Oberhof
Lokales Nordwestmecklenburg Pflege für die Lindenallee in Oberhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 12.09.2018
Oberhof

Das Dorf Oberhof ist geprägt durch viele Linden, die entlang der Straßen stehen. Immer wieder gab es von Einwohnern die Forderung nach einer Baumpflege für diese Bäume. Disem Wunsch kommt die Stadt Klütz, zu der Oberhof gehört, im nächsten Jahr nach.

Ab April 2019 dürfen Pflegearbeiten an den Alleebäumen beginnen. Das ist die Voraussetzung für eine Förderung aus dem Alleenfonds des Landes. „Das hat mich allerdings ein wenig erstaunt“, sagt der Klützer Bürgermeister Guntram Jung. „Ich kenne es, dass Baumpflegemaßnahmen oft im Herbst gemacht werden“, sagt er. Bis zum April könne man jetzt aber auch noch abwarten.

Etwa 40000 Euro kostet die Baumpflege durch eine Fachfirma, hatte Guntram Jung den Stadtvertretern erklärt. Die Baumpfleger werden unter anderem Totholz entfernen, das sonst vom Baum fallen könnte. Etwa 80 Prozent der Kosten werden nun gefördert. Damit bleibt für die Stadt ein Eigenanteil von knapp 7000 Euro, zu dem noch 1200 Euro für ein Gutachten gerechnet werden, das die Stadt im Vorfeld in Auftrag gegeben hatte.

Der Alleenfonds in Mecklenburg-Vorpommern ist in Deutschland einzigartig. Darin liegen Mittel für die Neuanpflanzung und Pflege von Alleen an Bundes- und Landesstraßen, aber auch an kommunalen Straßen bereit. Der neueste Alleenerlass des Landes, in dem auch Fällungen, Nachpflanzungen und andere Maßnahmen geregelt sind, gilt seit 2015.

mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 20 Jahren Gänsezucht in Schmadebeck / Landwirte sorgen sich wegen der Vogelgrippe.

12.09.2018

Ehrenamtliche Helfer mit Urkunden ausgezeichnet.

12.09.2018

Tägliche „Knöllchen“-Gefahr / Mütter und Väter wünschen sich deshalb mehr Parkmöglichkeiten in der Lübecker Straße.

12.09.2018
Anzeige