Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Phantechnikum erhält Hightech-Gerät
Lokales Nordwestmecklenburg Phantechnikum erhält Hightech-Gerät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 28.05.2016
Phantechnikum-Geschäftsführer Dr. Henrik Fanger (l.) und Phantechnikum-Direktor Andrej Quade (r.) übernehmen von Dr. Johannes Weise (EWM AG) das virtuelle Schweißgerät. Quelle: Sabrina Wuschek

Einen virtuellen Schweißtrainer hat die EWM AG dem Technischen Landesmuseum „Phantechnikum“ Wismar übergeben. Bestehend aus einem Helm mit integrierter VR-Brille und einem Schweißbrenner kann ohne Lichtbogen der Schweißvorgang simuliert werden. Die Fähigkeiten des jeweiligen Benutzers können durch einen Monitor mitverfolgt werden. Obwohl das Gerät natürlich nicht das reale Schweißen in der Werkstatt ersetzt, eignet sich der Trainer jedoch für Übungs- und Ausbildungszwecke. Durch das Verfolgen der Arbeit am Bildschirm können beispielsweise falsche Handstellungen, zu große Entfernungen zum Werkstück oder unsaubere Linienführungen erkannt und korrigiert werden.

„Zudem können Interessierte jeden Alters das Schweißgerät praktisch bedienen. Denn es ist völlig gefahrlos. Es entstehen weder Hitze und zu helle Blitze noch Schmutz oder gar giftige Dämpfe“, sagt Sabrina Wuscheck, Pressesprecherin des Phantechnikums. „Mit dem innovativen Schweißverfahren ist es möglich, wirtschaftlicher, qualitativ besser und effektiver zu schweißen“, fügt die Pressesprecherin noch hinzu. Wer Lust hat, am virtuellen Schweißtrainer die perfekte Schweißnaht zu üben, kann dies bald im Phantechnikum ausprobieren.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

20 000 Besucher schauen sich jedes Jahr den historischen Gewölbekeller in Wismar an – mit anschließender Sektprobe.

28.05.2016

Seit sich der Dassower Breitensportverein vor gut zwei Monaten gegründet hat, kursieren in der Stadt Gerüchte.

28.05.2016

Im Freibad am Ploggensee in Grevesmühlen absolvieren die Teamretter noch bis heute Nachmittag verschiedene Aufgaben an Land und im Wasser.

28.05.2016
Anzeige