Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Revierleiter bittet um Hinweise
Lokales Nordwestmecklenburg Revierleiter bittet um Hinweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 03.03.2017

Wir sind mit Leib und Seele dabei, Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten. Zudem leisten wir Präventionsarbeit: zum Umgang mit häuslicher Gewalt, Mobbing an Schulen, Verkehrssicherheit, Internetkriminalität und vielem mehr. Etwas ist mir und meinen Kollegen in den letzten Jahren aufgefallen. Die Menschen achten weniger aufeinander. Es wird nicht mehr hingeschaut, was bei den Nachbarn passiert. Garteneinbrüche mit geringfügigem Schaden werden nicht zur Anzeige gebracht, das aufgebrochene Schloss repariert, bevor die Polizei gerufen wird. Erst wenn Versicherungen streiken und einen Polizeibericht haben wollen, werden wir gerufen. Dann ist es schwer, noch Erkenntnisse zu gewinnen. Es ist wichtig, dass die Bevölkerung mit der Polizei zusammenarbeitet. Interessieren Sie sich für das, was in Ihrer Umgebung vor sich geht. Melden Sie Personen, die sich nachweislich verdächtig verhalten, melden Sie Sachbeschädigungen, Diebstähle. Auch wenn Sie bemerken, dass jemand auf einem Parkplatz ein Auto schrammt. Notieren Sie sich sein Autokennzeichen, auch wenn nicht Ihr Auto beschädigt wurde. Niemand wünscht sich, vom Einkauf zu kommen und ein beschädigtes Auto vorzufinden. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ist kein Kavaliersdelikt. Sie können unsere Arbeit und die Allgemeinheit maßgeblich unterstützen, wenn Sie sachdienliche Hinweise geben.

Heiko Petermann

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der „Frühling lässt sein blaues Band“ jetzt zwar noch zaghaft, aber schon deutlich wahrnehmbar „wieder flattern durch die Lüfte“.

03.03.2017

Die Polizeiinspektion warnt anlässlich zweier Vorfälle in Wismar, bei dem ein Mann unter einem Vorwand versuchte, das häusliche „Geldversteck“ ausfindig zu machen, vor dieser Diebstahlsmethode.

03.03.2017

Kreistag stimmt dem Vorhaben zu / Gebühren werden nicht erhöht.

03.03.2017