Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Rocker machen Dassow zu Bad Höllenheim
Lokales Nordwestmecklenburg Rocker machen Dassow zu Bad Höllenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 24.06.2013
Richardo Engler, Christian Jäger und Dietmar Meyer (v.l.) organisieren das Festival Baltic Hell in Dassow. Es gibt eine Rockerwanderung von Travemünde nach "Bad Höllenheim" wie sie Dassow getauft haben. Quelle: Foto: Dana Dolata

Die Ostsee rockt. So kündigt es der 46-jährige Dassower Christian Jäger an. Er bereitet für die Tage vom 29. August bis zum 1. September des erste „Baltic Hell Ostsee-Rockfestival“ vor. Schauplatz wird „das von AC/DC-Fans im ehemaligen Niemandsland gegründete Ostseebad Bad Höllenheim bei Dassow in Mecklenburg“ sein. So sagt es Christian Jäger und lächelt.

Bierernst meint der Rockfan das nicht und er erklärt: „Hölle und Hell sind geläufige Begriffe in der Rockszene. Man braucht keine Angst zu haben.“

Wo genau liegt denn Bad Höllenheim? „Nehmen wir erst einmal das Festivalgelände als neuen Ortsteil von Dassow, vielleicht entwickelt es sich dann weiter“, antwortet Christian Jäger. Festivalgelände ist das ehemalige Freibadgelände der Stadt. Der Veranstalter sagt, es gehe ihm bei seiner Organisation auch darum, Dassow bekannt zu machen. Jäger möchte Rockmusik, Festvialkultur und Tourismus miteinander verbinden.

„Die Besucher erwartet ein rockiges Rahmenprogramm mit Bezug zur Lübecker und Mecklenburger Bucht“, kündigt Jäger an. Mehr als zehn Musikgruppen, darunter die Melodic-Rocker Dungeon Rocks aus Lübeck, Iron Horses aus Mecklenburg-Vorpommern und Halor aus Ungarn würden den Zuhörern ordentlich einheizen. „Das Festival soll sich zum überregionalen Rock- und Spaßevent an der Ostseeküste entwickeln“, sagt Christian Jäger.

Er stammt ursprünglich aus Münster in Nordrhein-Westfalen. 2002 zog er nach Mecklenburg und entwickelte hier neue Markenprodukte wie das „Ostsee Baltic Sea Logo“. „Mehrere tausend Ostseefans tragen inzwischen Ostsee Baltic Sea Textilien und sorgen damit täglich und weltweit für unzählige Blick- und Werbekontakte für die Marke Ostsee“, sagt Christian Jäger.

Er arbeitet in Dassow in einen Laden, den er „Ostsee-Shop“ und „Henrys Rock-Shop“ nennt. Donnerstags bietet Jäger geführte Wanderungen an. Der „erste Wanderweg für Rockfans“, wie der Veranstalter sagt, führt von Travemünde nach „Bad Höllenheim“, sprich: direkt zu „Henrys Rock-Shop“ in Dassow. Startpunkt dafür ist um 9.35 Uhr der Strandbahnhof in Travemünde.

Das Baltic Hell Ostsee-Rockfestival soll am Freitag, 29. August, mit Livemusik unter dem Motto „Henry rockt“ beginnen. Für den Sonnabend kündigt Christian Jäger Livemusik, Verkaufsstände und Stadtführungen an. Für Sonntag plant er ein Frühstück und gegen Mittag die Abreise mit persönlicher Verabschiedung. „Dann gibt man den Gästen noch touristische Empfehlungen“, kündigt Jäger an.

Während des Festivals werde es auch eine Plattenbörse, eine Bootsfahrt, einen Fackelumzug und die Gelegenheit zum Zelten geben. Die „Höllenheimkarten“ für den Eintritt werden für 9,99 Euro nur im Vorverkauf angeboten.

„Das komplette Programm und alle Bands werden in Anlehnung an den Song ,Unter falscher Flagge‘ von den Toten Hosen am 8. Juli um 15 Uhr an der Passat in Travemünde vorgestellt“, kündigt Christian Jäger an. Dann lächelt er wieder, als er sagt: „Es muss in Dassow schon früher Rockfans gegeben haben.“ Warum? „Hier gibt es den Teufelsberg und den Galgenberg.“

Kontakt: www.baltic-hell.com,

☎ 03 88 26/881 21.

Nach Bannerdiebstahl werden Zeugen gesucht
Am Montag, 17. Juni, wurde wahrscheinlich zwischen 6.20 Uhr und 9 Uhr ein Werbebanner für das Ostsee-Rock-Festival „Baltic Hell“ gestohlen. Das Banner hing am Zaun der Terrasse in der Lübecker Straße 62 in Dassow. Der oder die Täter haben die Befestigung mutwillig zerstört und das Banner gestohlen. Wer Auffälligkeiten beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich in Henrys Rock-Shop oder unter ☎ 03 88 26/881 21 oder bei der Polizei zu melden.

Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Ostseebad Boltenhagen, die Kurverwaltung, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Grevesmühlen und das Seehotel „Großherzog von Mecklenburg“ rufen zu einer gemeinsamen Spendenaktion am Freitag, 28. Juni, auf.

24.06.2013

Elf Bands aus Norddeutschland treten beim Festival am Schweriner See auf.

24.06.2013

Mehr als 300 Zuschauer beim Thandorfer Teichfest. Nicht alle Teams bleiben beim Schubkarren-Rennen trocken.

24.06.2013
Anzeige