Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Roggenstorf: Projekt „Luise Reuter 200“
Lokales Nordwestmecklenburg Roggenstorf: Projekt „Luise Reuter 200“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 16.06.2016
2017 wird zum Luise-Reuter-Jahr.

Nicht nur das diesjährige Roggenstorfer Dorffest (13. August) war Thema auf der vergangenen Gemeindevertretersitzung im Luise-Reuter-Haus, sondern auch das Dorffest des kommenden Jahres.

In 2017 jährt sich der Geburtstag von Luise Reuter zum 200. Mal. Sie wurde 1817 in Grevesmühlen geboren und heiratete später Fritz Reuter. Luise war das zweite von acht Kindern des Rektors der Grevesmühlener Stadtschule und späteren Pastors in Roggenstorf, Wilhelm (Gottlieb Peter) Kuntze (1778–1863), und dessen Ehefrau Wilhelmine (Caroline Christine), geb. Scharff (1794–1859). Die Eltern zogen 1818 nach Roggenstorf, wo der Vater das Pfarramt übernahm und bis 1858 ausübte.

Hilda Luckmann vom Frauenkreis der Kirchgemeinde St. Johannes Roggenstorf berichtete den Gemeindevertretern um Bürgermeister Bernardus Straathof (BfR) vom Stand der Vorbereitungen für die Feierlichkeiten anlässlich des Luise-Reuter-Jubiläumsjahres. Sie sollen gemeinsam mit dem Dorffest am 7. und 8. Juli 2017 stattfinden. „Wir haben jetzt einen Planungsstab gebildet. Unser Projekttitel lautet ’Luise Reuter 200’“, erläuterte sie. Neben Mitgliedern der Kirchgemeinde und der Gemeindevertretung engagiert sich auch der Grevesmühlener Stadtchronist Eckart Redersborg bei den Vorbereitungen der Jubiläumsfeier. „Eckart Redersborg“ betonte Hilda Luckmann, „bringt gute Ideen ein und unterstützt auf jede erdenkliche Weise.“ Redersborg, der auch für die „Heimathefte“ des Grevesmühlener Heimatvereines zuständig ist, wird bereits im November dieses Jahres beginnen, über das Jubiläumsjahr zu berichten.

Für die Feierlichkeiten in Roggenstorf sind bisher zwei hochkarätige Dozenten und Reuter-Kenner angefragt – der Pastor i.R. Christian Voß aus Rostock und Cornelia Nenz vom Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern. Nenz leitete zwei Jahrzehnte das Fritz-Reuter-Museum in Stavenhagen. Bei Führungen schlüpfte sie gern in die Rolle von Reuters Frau Luise.

Die Gemeinde befürwortete für die Feierlichkeiten zu Ehren Luise Reuters bis zum 15. November Fördergelder vom Landkreis und Land zu beantragen.

Annett Meinke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geld der Ostdeutschen Sparkassenstiftung wird für einen modernen Audioguide benutzt.

16.06.2016

Vertonungen des Magnificats – das Lied der Maria – steht am Sonnabend, dem 18. Juni, auf dem Programm, wenn die evangelische Kirchengemeinde Gadebusch um 18 Uhr zum Chor- und Orchesterkonzert einlädt.

16.06.2016

Der Dorfverein Thandorf lädt zu einem besonderen Fest an den Dorfteich ein. „Der Startschuss zum legendären Schubkarrenrennen fällt am Sonnabend, dem 25. Juni, um 14 Uhr“, kündigt der Verein an.

16.06.2016
Anzeige