Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg SPD in Nordwestmecklenburg ehrt Flüchtlingshelfer
Lokales Nordwestmecklenburg SPD in Nordwestmecklenburg ehrt Flüchtlingshelfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 30.01.2016
Landessozialministerin Birgit Hesse (r.) dankt Ulla Hardt stellvertretend für die Initiative „Bleib Mensch“. Quelle: Christoph Wohlleben

Auf dem Neujahrsempfang des Kreisverbandes der SPD Nordwestmecklenburg fanden sich viele illustre Gäste ein. Neben Landessozialministerin Brigit Hesse und Ministerpräsident Erwin Sellering waren darunter auch drei Menschen eingeladen worden, bei denen sich die Kreis-SPD mit einer Ehrung bedanken wollte — nicht für parteipolitische Arbeit, sondern für ihre Verdienste um die Zivilgesellschaft im Landkreis.

Bei zwei Ehrungen stand die Hilfe für Flüchtlinge im Vordergrund. Ulla Hardt nahm stellvertretend für die Initiative „Bleib Mensch“ Glückwünsche und einen symbolischen Scheck entgegen. Hart und ihre Mitstreiter begannen bereits 2014, sich um angekommene Flüchtlinge im Raum Grevesmühlen-Schönberg zu kümmern — lange, bevor die öffentlichen Stellen auf die neue Situation reagieren konnten.

Dabei legten sie für die Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen schon Tausende Kilometer zurück. „Jetzt ist ein neuer Abschnitt angebrochen“, so Hardt. „Wir organisieren Deutschkurse, müssen uns aber auch zeitgleich um neu angekommene Menschen kümmern.“ Wo genau sie wohnt und arbeitet, will sie nicht sagen. Anfeindungen gegen hilfsbereite Menschen scheinen keine Seltenheit.

Die 150 Euro von der SPD gehen direkt in die Flüchtlingsarbeit. Genau wie bei Britta Fust, die stellvertretend für das Bündnis „Wismar für Alle“ Scheck und Ehrung erhielt. Sie kümmert sich mit anderen vor allem darum, dezentral untergebrachte Flüchtlinge zu betreuen und so zum Beispiel ein Abrutschen in die Obdachlosigkeit zu verhindern. „Wir machen da weiter, wo die Ämter aufhören“, so die 35-Jährige.

Auch der Wismarer Unternehmer und Chef der HW-Leasing GmbH, Thomas Agerholm, bekam den Dank der Kreis-SPD ausgesprochen und zwar für vielfältige Aktivitäten, von der Ausrichtung eines Benefiz-Bankettes zugunsten der Nikolaikirche über seiner Förderung des erfolgreichen Bundesliga-Boxteams des Vereins PSV Wismar und des örtlichen Fußballs bis hin zu seiner langjährigen Arbeit als Präsident des DRK im Kreis. Die rund 230 Parteimitglieder und Gäste des Abends bedachten alle drei Geehrten mit wohlverdientem Applaus.

Christoph Wohlleben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die alten Garagen sind verschwunden, am Katersteig in Wismar ist dafür ein sehenswerter Neubau entstanden.

30.01.2016

Boltenhagen begrüßt Einheimische und Gäste zum Jahresauftakt / Kurdirektorin kündigt viele Veranstaltungen an.

30.01.2016

Grevesmühlener rückten 2015 viel öfter aus als in den Vorjahren / Der stellvertretende Bürgermeister Lars Prahler und Polizei-Revierleiter Heiko Petermann loben die Kameraden.

30.01.2016
Anzeige