Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Sportverein freut sich über Aufwärtstrend
Lokales Nordwestmecklenburg Sportverein freut sich über Aufwärtstrend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 15.04.2019
Siegfried Schöne (1. v. l.) nahm die Ehrung für seinen Enkel Finn Petterson entgegen. Außerdem wurden Heiko Steinhagen, Konstantin Wagner (15), Carlotta Zemke (9), Niklas Czuprynska (12), Eric Haase (10), Tim (12) und Lukas Stallbaum (12, v. l.) ausgezeichnet. Quelle: Dirk Hoffmann
Dassow

Sichtlich zufrieden war Marko Kühl. „So eine entspannte Sitzung habe ich selten erlebt“, meinte der Vorsitzende des SV Dassow 24 am Ende der jüngsten, knapp zweistündigen Mitgliederversammlung. Kühl betonte das so, weil der Verein vor allem im vergangenen Jahr mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Nach dem Weggang einiger Mitglieder zum 2016 gegründeten Breitensportverein (BSV) gingen die Zahlen auch danach weiter nach unten. „Es war wirklich dramatisch“, so der 2. Vorsitzende Dr. Thomas Fischer. Den 71 Austritten in 2018 standen nur 41 Neuanmeldungen gegenüber. Mit 267 Mitgliedern war im Oktober 2018 ein Tiefpunkt erreicht, wo speziell der Vorstand gegensteuerte, die Trainer in den Abteilungen mehr in die Pflicht nahm und auch Eigenwerbung betrieb.

Danach ging es wieder aufwärts. So konnte zum Beispiel das Eltern-Kind-Turnen in der Gymnastik-Abteilung neu belebt werden. Außerdem kehrten die zunächst zum BSV gewechselten Judokas wieder zum SV 24 zurück. Im April 2019 gehören dem SV Dassow 24 aktuell 317 Mitglieder an, die sich auf die Abteilungen Fußball (119 Mitglieder), Gymnastik (64), Basketball (40), Radsport (37), Volleyball (26), Judo (19) und Kraftsport (14) verteilen.

Eine weitere Baustelle war der in die Jahre gekommene Vereinsbus, der nach zwei Jahrzehnten treuer Dienste eigentlich längst seinen Ruhestand verdient gehabt hätte. Das Geld für eine Neuanschaffung fehlte, weshalb der Verein eine Spendenaktion ins Leben rief. 6000 Euro kamen nach Aussage von Kühl zusammen, der mit so eine Summe nicht unbedingt gerechnet hatte und sich dafür bei den Spendern bedankte. Zusammen mit der Sparkasse wird jetzt nach einer Finanzierungsmöglichkeit gesucht, sodass der neue Bus bald vorgestellt werden kann.

Überrascht zeigte sich Kühl auch von der Resonanz, demnächst eine Frauenmannschaft gründen zu wollen. Der Verein war angesprochen worden, hatte Werbung dafür betrieben und nun bereits mehrere junge Damen, die gegen das runde Leder treten möchten.

Neben diesen positiven Nachrichten hat der SV Dassow 24 vor allem im Fußball Nachwuchssorgen. So mussten nach Darstellung von Kühl die B-Junioren abgemeldet werden. Aktuell befinden sich nur die E-, D- und C-Junioren im Spielbetrieb. Zur neuen Saison soll es dann nach Aussage von Kühl aber zumindest wieder eine F- und G-Junioren-Mannschaft geben. Oft fehlt den Kindern einfach die Einstellung, sich körperlich zu betätigen, wie der Vereinsvorsitzende hervorhob.

So massive Probleme kennt die Radsport-Abteilung des SV Dassow 24 nicht. Regelmäßig rücken hier talentierte Mädchen und Jungen nach. „Es ist in unserem Verein Tradition Sportler zu sichten, auszubilden und dann zu unterstützen, wenn sie zu Sportgymnasien oder Hochleistungszentren gehen wollen“, erklärte Sektionsleiter Ingo Eichberg. So war es früher schon bei dem späteren DDR-Meister Detlef Kletzin, dem mehrfachen Senioren-Weltmeister Hans-Joachim Schippel, dem Tour-de-France-Helden Jens Voigt oder Henry Ober und Johannes Keuchel, die vor einigen Jahren nach Schwerin gingen. Auch Lea Friedrich war diesen Weg gegangen. Auf Vorschlag von Eichberg beschlossen die Mitglieder einstimmig, die vierfache Junioren-Weltmeisterin, die selbst nicht anwesend war, als Ehrenmitglied aufzunehmen.

Dassows amtierende Bürgermeisterin Annett Pahl war es dann vorbehalten, den weiteren erfolgreichen Dassower Radrennern zu gratulieren. Für ihre Erfolge im vergangenen Jahr wurden die Nachwuchs-Akteure Konstantin Wagner (U 17, Landesmeister Cross und Bahn), Niklas Czuprynska (U 13, Landesmeister Bahn und Straße), Lukas Stallbaum (Landesmeister Straße), Tim Stallbaum (U 13, Medaillen bei Landesmeisterschaft Bahn und Straße), Eric Haase (U 11, Landesmeister Straße und Bahn) und Carlotta Zemke (U 11, Landes- und Nordmeister im Cross) geehrt. Für Finn Petterson (U 13, Landesmeister Cross) nahm sein Opa Siegfried Schöne die Auszeichnung entgegen.

Gewürdigt wurden auch die Leistungen von Heiko Steinhagen. Der 54-Jährige aus Feldhusen ist der Marathonmann unter den Radrennern. Zuletzt hatte er 2018 in Nortorf in 24 Stunden nonstop knapp 700 Kilometer geschafft und Platz acht von 200 Teilnehmern belegt.

Darüber hinaus wählten die Mitglieder Anne-Sophie Kruse ein weiteres Mal zu ihrer Schriftwartin und Fußball-Trainer Rene’ Heinzius zum neuen 3. Vorsitzenden, nachdem Wolfgang Gottwald aus gesundheitlichen Gründen dieses Ehrenamt abgegeben hatte. Außerdem stimmten sie auch der neuen Beitragsordnung zu, die nach über zehn Jahren erstmals höhere Beiträge vorsieht. Ab Juli zahlen dann zum Beispiel Jugendliche (14 bis 17 Jahre) statt vorher 5,50 Euro monatlich 6,50 Euro. Bei Erwachsenen erhöht sich der monatliche Beitrag von elf auf zwölf Euro.

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben in Grevesmühlens Kirche randaliert. Nur eine Stunde war das Gotteshaus für Besucher geöffnet. Die Zeit nutzten die Täter für ihre Randale. Möglicherweise wurde das Uhrwerk im Turm beschädigt.

15.04.2019

Der hohe Schornstein der alten Molkerei in Schönberg in Nordwestmecklenburg wird vorerst nicht gesprengt. Dafür fehlt ein bautechnisches Gutachten. Anwohner werden über neuen Termin und Sperrungen informiert.

15.04.2019

In den Mittagsstunden sind die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr am Montag ins Wohngebiet „Am Wasserturm“ in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) gerufen worden. Im Wohnzimmer fanden sie eine tote Frau.

15.04.2019