Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schloss Bothmer eröffnet Saison mit eigenem Pfeilstorch
Lokales Nordwestmecklenburg Schloss Bothmer eröffnet Saison mit eigenem Pfeilstorch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:06 13.03.2018
Berühmter Storch zurück auf Bothmer: Stefan Richter vom Institut Allgemeine und Spezielle Zoologie der Universität Rostock (v.l.), Pirko Kristin-Zinnow, Direktorin Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen MV, Mathias Brodkorb, Finanzminister MV und Wolfgang Schareck, Rektor der Rostocker Universität. FOTOS (2): ANNETT MEINKE

Pünktlich zur Saisoneröffnung mit Frühlingsfest am 31. März auf Schloss Bothmer ist der Pfeilstorch – der 1822 auf der schlosseigenen Gutsanlage erlegt und seinerzeit nach der Präparation dem Zoologischen Institut der Universität Rostock geschenkt wurde – zumindest als Duplikat wieder in Klütz eingetroffen.

Universität Rostock überreichte Duplikat des 1822 auf dem Gut des Schlosses geschossenen Vogels.

Es war Mecklenburg-Vorpommerns Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD), der die Idee hatte, Bothmer „seinen“ Storch zurückzugeben. „Ursprünglich dachte ich mir schon“, erzählt Brodkorb, der unter anderem gestern Vormittag zur Übergabe in Bothmer erschien, „dass es gut wäre, den Original-Pfeilstorch wieder auf Schloss Bothmer auszustellen.“ Dass die Universität in Rostock diesem Ministerwunsch nicht ganz entsprechen konnte – und es dann „nur“ ein Duplikat wurde, macht Wolfgang Schareck, Rektor Universität plausibel: „Der Pfeilstorch ist eine der Hauptattraktionen unserer Ausstellung im Zoologischen Institut.“ Um die 30 000 Besucher, so Schareck, würden jährlich kommen, allein, um unter anderem diesen berühmten Pfeilstorch zu sehen. Er bescherte damals den Ornithologen einen enormen Wissenzuwachs. Bis in das 19. Jahrhundert konnte man sich nicht erklären, wohin manche Vögel über den Winter verschwanden. Aufgrund des Pfeiles, der aus Ostafrika stammte, wurde einiges klarer.

Das Duplikat des Pfeilstorchs – der von nun an in einer Vitrine im zweiten Stockwerk des Museums auf Schloss Bothmer, im sogenannten Saal der Majoratsherren, zu sehen sein wird – wurde übrigens bereits im Jahr 1997 hergestellt. In Auftrag gegeben von der Universität Rostock, „um eine Leihgabe für andere Museen zu haben.“, wie Schareck erläutert. In der wissenschaftlichen Literatur wird der Pfeilstorch wahlweise als „Pfeil- storch von Bothmer“, „Mecklenburger Pfeilstorch“ oder nach seinem Aufbewahrungsort als „Rostocker Pfeilstorch“ bezeichnet.

Hergestellt wurde das Duplikat an der Universität Darmstadt. Präpariert wurde ebenfalls ein Mecklenburger Storch, wie Stefan Richter, leitender Professor des Rostocker Instituts für Allgemeine und Spezielle Zoologie, berichtet. Dessen Federkleid wurde künstlich gealtert, zudem wurden Abdrucke des Schnabels und der Beine des Originalstorchs genommen und aus Kunststoff hergestellt. Auf diese Weise ist ein fast deckungsgleiches Exemplar entstanden.

Dass auch die Besucherzahlen des Museums auf Schloss Bothmer mit der Ausstellung des Pfeil- storchs weiter ansteigen, ist die Hoffnung. „Besonders für Familien mit Kindern dürfte dieser Storch und seine Geschichte interessant sein“, meinte Finanzminister Brodkorb.

Bereits seit 2016 kann man im Museumsshop des Schlosses den Pfeilstorch als kleines Souvenier oder Mitbringsel für Kinder erwerben. Allerdings wird die zweite Auflage des Kuscheltiers eine kleine Korrektur benötigen. „Denn“, wie Uni-Rektor Wolfgang Schareck anmerkte, „der Pfeil geht von unten nach oben und nicht von oben nach unten.“

Frühlingsfest auf dem Schloss

Am Karsamstag, 31. März, eröffnet Schloss Bothmer seine diesjährige Saison offiziell mit einem großen Frühlingsfest für die ganze Familie, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr.

Ostereiersuche im Schlosspark: Wer ein Ei findet, bekommt einen Plüsch-Pfeilstorch Parkführungen mit Schlossgärtner Alles über Störche - im Westflügel (Spiel- und Bastelstation für Kinder, Vortrag von Stefan Kroll, Weißstorchexperte beim NABU MV, Filmvorführung „Nomaden der Lüfte - Das Geheimnis der Zugvögel“) Barockes Museum: Graf und Gräfin Bothmer – Walking Act, Barockgesang mit Brita Rehsöft und Partner, Familienvorführung – Wie fängt man eigentlich Flöhe?, Barocke Kostüme anprobieren für Kinder Feiern im Ostflügel - Bothmer als Eventlocation mit Gastronomie

Annett Meinke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch die Kampagne „Industriearbeiter aufs Land“ kam der gebürtige Sachse Klaus Voigt in den 1950er Jahren nach Mecklenburg.

12.03.2018

Alle Kinder wollen zusammen mit den Eltern Sport machen: Das ist am Sonnabend, dem 17. März, beim Eltern- Kind- Sportfest des Sportvereins und der Kita „Kleine Strolche“ in Damshagen möglich.

12.03.2018

335 Mitglieder, die in einem Dutzend verschiedener Gruppen aktiv sind. Das sind die Zahlen des Grevesmühlener Heimatvereins, der in diesem Jahr 25 Jahre alt wird.

12.03.2018
Anzeige