Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schloss Plüschow: Feenmärchen zur Mittsommernacht
Lokales Nordwestmecklenburg Schloss Plüschow: Feenmärchen zur Mittsommernacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 14.06.2016
Anzeige
Plüschow

Ein besinnliches Mittsommernachtsspektakel wird am Sonnabend, dem 18. Juni, auf Schloss Plüschow zu erleben sein. Das Mecklenburgische Künstlerhaus lädt in Kooperation mit der „Mittsommerremise“ ab 18 Uhr zu einer Performance-Night ein. Stephan Rätsch wird das szenische Puppenspiel „Rapunzel – ein wahres Feenmärchen oder wie Rapunzel, Majoran und Thymian zum Schloss Plüschow kamen“ aufführen. „Der Künstler gehört mit seiner phantasievollen und experimentellen Schauspielkunst zu den Ausnahmetalenten seines Genres“, heißt es in einer Ankündigung. Sein ausgefallenes Puppenspiel für Groß und Klein sei weit über die Grenzen von Mecklenburg-Vorpommern hinaus bekannt und begehrt. Zum Thema Mittsommernacht hat Stephan Rätsch ein Theaterstück entwickelt, in dem unter anderem auch die historische Architektur und die Geschichte des Schlosses Plüschow eine Rolle spielen werden.

Der Eintritt kostet 6 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er frei. Zusätzlich werden ab 17 Uhr Führungen durch das Schloss angeboten. Die Schlossklause hat geöffnet. Das Schloss und die Ausstellung zur Geschichte des Hauses sind an diesem Abend bis 21 Uhr offen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 2013 gibt es zwei Beratungsstellen in Nordwestmecklenburg / Kontaktzahlen entwickeln sich stabil / Kreistag spricht sich für ein Fortführen aus.

14.06.2016

Zum 13. Mal hatte die Tanz- und Trachtengruppe Grevesmühlen zu ihrer während des Stadtfestes schon traditionellen Veranstaltung „Gemeinsames Tanzen“ eingeladen.

14.06.2016

Mehr Sicherheit für Bürger und Einsatzkräfte: Schönberg investiert 350000 Euro.

14.06.2016
Anzeige