Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schloss Plüschow lobt Preis für Nachwuchskünstler aus Auf den Preisträger wartet ein Stipendium und ein Arbeitsaufenthalt in Frankreich oder Österreich
Lokales Nordwestmecklenburg Schloss Plüschow lobt Preis für Nachwuchskünstler aus Auf den Preisträger wartet ein Stipendium und ein Arbeitsaufenthalt in Frankreich oder Österreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 12.01.2016

In Kooperation mit dem Verband der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern lobt das Künstlerhaus Schloss Plüschow erstmals einen Kunstpreis für Nachwuchskünstler aus Mecklenburg-Vorpommern aus. Ermöglicht wird die Auszeichnung durch eine Förderung des Landes. Dazu werden durch die Stiftung Mecklenburg Gelder aus dem Programm für Nachwuchskünstlerförderung ausgereicht.

Der Kunstpreis beinhaltet ein Meisterstipendium in Höhe von 5000 Euro und ist mit einem einmonatigen Arbeitsaufenthalt in einem Partnerkünstlerhaus in Frankreich oder Österreich sowie einem individuellen Mentoring durch einen erfahrenen Kunsthistoriker verbunden. Zusätzlich werden drei Förderpreise in Höhe von jeweils 1000 Euro vergeben.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die nicht älter als 35 Jahre sind und ihren Wohnsitz oder Wirkungskreis in Mecklenburg-Vorpommern haben. Bewerbungsschluss ist der 10. Februar (Poststempel). Eingereicht werden muss eine Bewerbungsmappe DIN A4 in Papierform mit Künstlervita und maximal 20 Seiten Inhalt zum künstlerischen Werk. Einsendungen per E-Mail sind ausgeschlossen.

Die Auswahl der Preisträger trifft eine Fachjury bestehend aus Vertretern des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern und weiteren Fachleuten. Im Herbst 2016 ist zudem eine Ausstellung mit sechs ausgewählten Nachwuchskünstlern geplant. Die Schau im Schloss Plüschow wird mit einer Publikation begleitet. Zusätzlich erhalten interessierte junge Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit, kostenlos an einem Wochenendseminar mit dem Kurator und Kunsthistoriker Dr. Peter Funken aus Berlin teilzunehmen. Dabei wird dieser eine umfassende Einführung in die künstlerische Berufspraxis geben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch in diesem Jahr stellt der Präventionsrat des Landkreises Nordwestmecklenburg Fördergelder für Präventionsprojekte bereit und freut sich auf entsprechende kreative ...

12.01.2016

Herrnburg Neuwahlen stehen im Mittelpunkt einer Mitgliederversammlung, zu der der Verein „Sport und Freizeit Herrnburg“ einlädt. Das Treffen beginnt am kommenden Mittwoch, 20.

12.01.2016

Anwohner verlangen auf Ortsdurchfahrt in Herrnburg durchgehend Tempo 30 und einen stationären Blitzer.

12.01.2016
Anzeige