Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schmucke Räume in Marktnähe
Lokales Nordwestmecklenburg Schmucke Räume in Marktnähe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 19.09.2013

Grevesmühlen — Am 8. Oktober des vergangenen Jahres begannen die Abrissarbeiten am Gebäude in der August-Bebel-Straße 7. Diese Räumlichkeiten gehörten mit zum ehemaligen Postgebäude.

Hier an dieser Stelle war unter anderem das frühere Fernmeldeamt untergebracht.

Nach Ostern 2013 konnte Richtfest an dem Neubau gefeiert werden. Der lange Winter hatte für Verzögerungen am Bau gesorgt, viele Arbeiten konnten bei Schnee und andauernder Kälte nicht erledigt werden.

Wert hatte der Bauherr Lutz Andresen nach Aussage von Mathias Manke vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Grevesmühlen, das für die Planung und den Ablauf verantwortlich zeichnete, darauf gelegt, dass ausschließlich hiesige Firmen an dem Bau beteiligt waren. So arbeiteten allein vier Firmen aus Grevesmühlen, sechs Betriebe aus weiteren Teilen Nordwestmecklenburgs, zwei Firmen aus Schwerin und jeweils eine Firma aus Lübeck und Brühl an dem Bauvorhaben.

Anfang August konnten die Arbeiten im Erdgeschoss abgeschlossen werden. Hier zog am 14. August die Deutsche Bank ein. „Gegenüber hatten wir 50 Quadratmeter an Fläche zur Verfügung. Jetzt sind es über 100 Quadratmeter“, freut sich Finanzagenturleiter Rainer Januschkewitz. Und hatte die Deutsche Bank zuvor an dem alten Standort in Grevesmühlen nur zwei kombinierte Räume für Kunden und Mitarbeiter zur Verfügung, so sind es in dem Neubau nun zwei separate Beratungsräume und ein Teamraum. Die beiden Selbstbedienungsterminals und ein Geldautomat stehen in dem Foyer, so dass die Kunden auch auf diesen Service nicht verzichten müssen.

Außer der Deutschen Bank ist in den Neubau auch ein Teil des Service-Centers eingezogen. Der Anzeigenbereich der Ostsee-Zeitung, der Lübecker Nachrichten und des Ostsee-Anzeigers mit den beiden Mediaberaterinnen Elke Rick und Nicole Steinhagen, der Vertriebsstellenleiter René Preuß und der OA-Redakteur Dirk Hoffmann nutzen seit Anfang September die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss.

Dort befindet sich noch eine Wohnung. Außerdem sind im 2. Obergeschoss zwei Wohnungen und im Dachgeschoss eine Wohnung geschaffen worden.

Während die drei genannten Wohnungen im 1. und 2. Obergeschoss 2-Raum-Wohnungen sind und eine Fläche von 50 Quadratmetern haben, handelt es sich bei der Wohnung im Dachgeschoss um eine 4-Raum-Wohnung mit einer Fläche von 90 Quadratmetern.

Insgesamt sind nach der kompletten Fertigstellung fast 400 Quadratmeter an vermietbarer Fläche geschaffen worden. Und damit auch die Wohnungen in den höheren Etagen für alle Mieter gut erreichbar sind, wurde ein Aufzug eingebaut.

Die zentrale Lage in unmittelbarer Nähe zum Markt hat dazu geführt, dass bereits jetzt fast alle Wohnungen vermietet sind. dh

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hansestadt Wismar, die seit 2002 gemeinsam mit Stralsund auf der Unesco-Welterbeliste steht, bekommt für mehr als vier Millionen Euro ein Welterbe-Besucherzentrum.

19.09.2013

Die Ausstellung „Warmzeit“ von elf Künstlern aus vier Bundesländern mit fast 100 Werken ist noch bis Sonntag, 22. September, im Schloss Plüschow zu sehen.

18.09.2013

Knapp 50 Westmecklenburger Unternehmen präsentieren sich und ihre Ausbildungsstellen bei der 12.

18.09.2013
Anzeige