Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schock beim Gassigehen: Wachhund beißt Pfote ab
Lokales Nordwestmecklenburg Schock beim Gassigehen: Wachhund beißt Pfote ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 08.11.2013
Anzeige
Grevesmühlen

Ein leicht verletzter Hundehalter und ein schwer verletzter Vierbeiner sind das Resultat eines Abendspazierganges in Grevesmühlen. Die Polizei erhielt davon gestern in aller Frühe gegen 0.45 Uhr Kenntnis, als der 42-jährige Hundehalter auf dem Revier in Grevesmühlen erschien. Was war passiert? Laut Polizei gab der Mann an, dass die Wachhunde vom Gelände des Thinghauses am Grünen Weg wenige Stunden zuvor seinen Hund gebissen und dadurch schwer verletzt hatten. Auch er sei bei dem Zwischenfall leicht verletzt worden.

Passiert sein soll das Ganze gegen 22 Uhr am Mittwochabend, als der Hundehalter mit seinem Tier das Thinghaus im Grünen Weg von Grevesmühlen passierte. „Auf Höhe eines Loches unter dem Bretterzaun blieb sein Hund stehen. Plötzlich erfasste einer der beiden Wachhunde vom Gelände des Thinghauses durch dieses Loch das linke Vorderbein des Hundes. Durch den Biss wurde das Vorderbein fast abgetrennt“, informierte die Polizei. Bei den Versuchen, seinen Hund zu befreien, sei der 42-jährige Mann dann unter anderem an seinen Händen verletzt worden. „Als er den Hund befreit hatte, hing das Vorderbein nur noch an den Sehnen und er brachte das Tier umgehend in die Tierklinik nach Rostock. Hier erfolgte sofort eine Operation“, hieß es weiter.

Eine Funkwagenbesatzung überprüfte nach Schilderung durch den Geschädigten das Loch unter dem Zaun. Eine etwa zehn mal 30 Zentimeter große Öffnung wurde festgestellt, die vom Gelände des Thinghauses aus gegraben worden war. Zur Absicherung der Gefahrenstelle versperrten die Beamten mit zwei Betonklötzen die Öffnung. Die Hundehalterin wurde zeitnah über den Vorfall informiert und aufgefordert, die Gefahrenstelle zu beseitigen. Das Ordnungsamt erhielt ebenfalls Kenntnis. Anzeigen erfolgten wegen des Verstoßes gegen die Hundehalterverordnung des Landes und fahrlässiger Körperverletzung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige