Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schönberg ehrt engagierte Einwohner
Lokales Nordwestmecklenburg Schönberg ehrt engagierte Einwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 13.01.2018
Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Vereinen unterhielten sich am Freitagabend in der Palmberghalle in Schönberg beim Neujahrsempfang der Stadt. Er dient auch dazu, Kontakte zu knüpfen. Quelle: Fotos: Jürgen Lenz
Schönberg

Verdiente Einwohner ehren: Das stand am Freitagabend im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs in Schönberg, zu dem Bürgermeister Lutz Götze (SPD-Fraktion) rund 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Vereinen begrüßte. Den Einsatz von drei Bürgern würdigte Schönberg mit einer Ehrenurkunde, das Engagement eines weiteren Einwohners mit einer Anstecknadel.

Neujahrsempfang in Palmberghalle: Bürgermeister lobt vor 100 Gästen den Einsatz von Ehrenamtlichen.

Danke sagen will die Stadt mit der Verleihung einer Ehrenurkunde an Peter Stieg (76). Lutz Götze erklärte gestern Abend: „Im Ortsverein des BRH, dessen Vorsitzender er war, sorgte er über viele Jahre hinweg dafür, dass unsere Rentner und Hinterbliebenen einen Ort hatten, wo sie Ansprechpartner für ihre Probleme finden konnten, wo sie im Kreise Gleichgesinnter zusammenkommen konnten.“ Vorträge, Gesprächsrunden, Fahrten, Veranstaltungen organisieren – das sei unter Peter Stiegs Leitung geschehen. „Wer selbst ein Ehrenamt bekleidet, weiß wie viel Zeit, Kraft und auch Nerven erforderlich sind, um eine solche Arbeit als Ehrenamt zu leisten“, sagte Lutz Götze.

Empfänger der zweiten Ehrenurkunde: Uwe Kylau (54). Ihm dankt die Stadt Schönberg nicht nur für seine ehrenamtliche Arbeit als Vorsitzender des „Vereins für Kommunikation, Umwelt und Kultur“ seit dessen Gründung 1999. Lutz Götze erläuterte am Freitag: „Ob es Lesungen sind, die Reuters Fritzen oder andere Musiker auftreten: Es muss organisiert, verhandelt und umgesetzt werden.

Damit hat Uwe Kylau aber nicht genug. Im Jahr 2015 half er bei der Organisation des Stadtfestes aktiv mit, das Stadtfest 2017 hat er federführend gestaltet und organisiert.“

Eine Ehrenurkunde erhält auch Dr. Hans-Peter Aurich (82), der aus gesundheitlichen Gründen nicht am Neujahrsempfang teilnehmen konnte. Er setzt sich seit Jahrzehnten für Menschen in Schönberg und Umgebung ein. Lutz Götze erläutert: „Nicht nur als Arzt war er tätig und hat als solcher auch schon rein beruflich das Gesundheitswesen in Schönberg mitgestaltet. Auch nach Beginn seines Ruhestands hat er sich nicht von der Öffentlichkeit abgewandt, sondern ist auch heute noch unterwegs, um Menschen, vor allem älteren, ihre sozialen Rechte zu erklären, um die Leistungen zur Pflege zu erläutern und noch viel mehr.“ Auch für die Arbeit des Vereins „Badeteich Schönberg“ engagiere sich Hans-Peter Aurich. Schönberg würdige ihn „für sein vielfältiges Wirken im Interesse des Allgemeinwohls.“

Zum vierten Geehrten erklärte der Bürgermeister vorgestern: „Für sein vielfältiges und außergewöhnliches Engagement für unsere Stadt Schönberg verleiht die Stadt auf Grundlage eines Beschlusses der Stadtvertretung Herrn Bernd Räsenhöft die Anstecknadel der Stadt als Dank und Anerkennung seiner Tätigkeit im Interesse des Allgemeinwohls.“ Für den 53-Jährigen hatte Lutz Götze eine gereimte Laudatio vorbereitet, in der es heißt: „Sind die Bläser der Kirche zu hören, ist er dabei – ich kann es beschwören. Wird Hilfe benötigt über die Rufnummer 112, ist er als einer der ersten immer dabei. Gibt’s in der Kirche was zu tun, kann Bernd Räsenhöft nicht ruh’n. So wirkt er jahrelang ohne großes Wort für Schönberg, seinen Heimatort.“

Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer, Straßenbauer & Co. gefordert: Die rund 1900 Bauarbeiter aus Nordwestmecklenburg sollen mehr Geld verdienen.

13.01.2018

Unter dem Motto „Die Altstadt weiter denken – Gemeinsam Segel setzen“ will der Wismarer Altstadtbeirat wieder Fördermittel für Kleinprojekte vergeben.

13.01.2018

Zahnärztin Dagmar Kaiser hat ein Reisetagebuch herausgebracht.

13.01.2018