Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schönbergs Feuerwehr hatte 174 Einsätze
Lokales Nordwestmecklenburg Schönbergs Feuerwehr hatte 174 Einsätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 06.02.2016
Kreisbrandmeister Torsten Gromm (l.), Wehrführer Jörn Stange (2. v. r.) und Schönbergs Bürgermeister Lutz Götze (r.) gratulieren Wolf-Peter Reimer für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Auch Ulla Steinbrück wurde für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Quelle: Steffen Oldörp

Fast jeden zweiten Tag musste Schönbergs Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken. Im Jahr des 90. Geburtstages hatten die Brandschützer 174 Einsätze - Rekord.

„Das ist viel und bedeutet 20 Einsätze mehr als im Jahr zuvor“, sagt Wehrführer Jörn Stange. „Und trotzdem haben wir noch Luft nach oben.“

Gerade in den ersten Monaten wurde die Feuerwehr immer wieder zu Bränden alarmiert. „Da hatten wir vermutlich einige Brandstiftungen“, sagt Stange. Auf der Deponie in Degtow und auf einem Feld in Lockwisch hielten Feuer die Schönberger Einsatzkräfte sogar über mehrere Tage in Atem. Bei einem Strohbrand in Lockwisch geht Stange ebenfalls von einem Feuerteufel aus. „Da lag Stroh, das aus unerklärlichen Gründen angefangen hat zu brennen.“

Unter den 174 Alarmierungen (60 Brände, 31 technische Hilfeleistungen, 83 First Responder-Einsätze) waren auch viele Kleineinsätze wie Schuppen- und Containerbrände. Zu Verkehrsunfällen wurden die Schönberger nach Stanges Angaben dagegen seltener als in den Vorjahren gerufen.

Trotz des ereignisreichen Jahres, dass den Brandschützern viel Kraft und Freizeit abverlangte, ist das Interesse an der Feuerwehr in Schönberg nach wie vor groß. „Im vergangenen Jahr haben wir vier Neuaufnahmen zu verzeichnen“, freut sich Stange. Damit hat die Wehr zurzeit 82 Mitglieder — 52 davon sind aktive Feuerwehrleute. Die Anzahl der Spinte für die Kleidung ist damit ausgereizt.

Besonders erfreulich sieht es in Schönberg bei der Jugendwehr aus. Nach Angaben von Jugendwart Maik Warobiow begann die Nachwuchsabteilung das Jahr 2015 mit 17 Jungen und Mädchen. Im Laufe des Jahres sind fünf Jugendliche dazu gekommen, vier haben die Jugendwehr wieder verlassen. Zwei von ihnen gehören jetzt der Schönberger Einsatzabteilung an. Angesichts solch positiver Zahlen sagte Bürgermeister Lutz Götze (SPD-Fraktion): „Ich bin mir sicher, dass unsere Wehr eine Zukunft hat. Vielleicht sogar eine größere Zukunft als manch andere Wehr.“

Von der Politik fühlt sich Schönbergs Wehrführer sehr gut unterstützt. „Wir hoffen in diesem Jahr auf ein neues Löschfahrzeug“, so Stange, der für die SPD im Stadtparlament sitzt. Eine Zusage vom Landkreis Nordwestmecklenburg gebe es bereits. „Die vom Land liegt mündlich vor. Da warten wir jetzt noch auf etwas Schriftliches.“

Angesichts so vieler Einsätze lobte auch Kreisbrandmeister Torsten Gromm das Engagement der Schönberger Feuerwehr: „Ihr seid immer bereit, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen. Dafür herzlichen Dank.“

Amtswehrführer Michael Stange, der selbst zwölf Jahre Wehrführer der Feuerwehr Schönberg war, sieht die Brandschützer der Maurinestadt sehr gut aufgestellt. „Die Jugendarbeit ist sehr gut, die Einsatzfähigkeit ist gewährleistet, auch tagsüber“, bedankte sich Stange vor allem bei den Betrieben der Kleinstadt. „Ohne ihre Unterstützung wäre es manchmal nicht so einfach, vernünftigen Brandschutz zu leisten.“

Die Feuerwehr Schönberg hat neben den Blauröcken in Dassow als einzige Wehr im Landkreis Nordwestmecklenburg eine sogenannte First Responder-Gruppe. Diese medizinische Abteilung hilft immer dann, wenn der Notarzt gerade nicht zur Verfügung steht. Florian Haug, Leiter des Eigenbetriebes Rettungsdienst beim Landkreis Nordwestmecklenburg sagte am Freitag: „Ich schätze die Arbeit der Abteilung sehr.“ Haug war vor der Jahreshauptversammlung noch bei der Rettungswache in Schönberg, wollte wissen, wie es mit der zwölfköpfigen First Responder-Gruppe um Leiter Holger Bade steht, berichtet Haug.

„Jedes Mal, wenn ich da bin, heißt es: Das sind tolle Leute.“

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Zierow plant, ihre Einnahmen zu erhöhen / Minus im Haushalt soll verringert werden.

06.02.2016

Verein will das vier Hektar große Areal am Rande der Hansestadt Wismar wieder zugänglich machen.

06.02.2016

Die Ranger des Amtes für das Biosphährenreservat Schaalsee-Elbe bieten am Sonntag, 14. Februar, eine Wanderung um den Lankower See ein. Start ist um 10 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Groß Molzahn.

06.02.2016
Anzeige