Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schönes Schmakentin: Gutshaus feiert 800 Jahre altes Dorf
Lokales Nordwestmecklenburg Schönes Schmakentin: Gutshaus feiert 800 Jahre altes Dorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 08.06.2017
Künstler Joachim Konietzny (2. v. l.) hat ein Ölbild des Gutshauses Schmakentin gemalt. Gemeinsam mit seiner Frau Angelika übergibt er es Besitzer Ludwig Vollmer zur 800-Jahr-Feier des Dorfes. Quelle: Foto: Michaela Krohn, Kulturverein Gutshaus Schmakentin

Schönheit, Glanz und Pracht findet man im und um das Gutshaus Schmakentin erst auf den zweiten Blick – aber sie sind da. Hinter dem grauen Putz, der allerorten abbröckelt, verbirgt sich ein Stück Geschichte, ein Haus aus der Zeit des Klassizismus, etwa Ende des 18. Jahrhunderts errichtet. Und: unbedingt erhaltenswert. Das jedenfalls findet Ludwig Vollmer, Eigentümer des Gutshauses und Vorsitzender des Kulturvereins „Gutshaus Schmakentin“. Weil das Haus noch immer der Mittelpunkt des Dorfes ist – das am Sonntag genau 800 Jahre alt wird –, richtet der Verein eine zweitägige Feier aus.

Das östlich von Wismar gelegene Dorf ist 1217 gegründet worden / Kulturverein „Gutshaus Schmakentin“ begeht ab morgen das festliche Jubiläum.

Für Architekt und Antiquitätenhändler Ludwig Vollmer hat eines Priorität – das Gutshaus Schmakentin zu erhalten. „Die Gutshäuser sind das Alleinstellungsmerkmal von Mecklenburg-Vorpommern“, betont der 76-Jährige. Traurig finde er es, wie viele der historischen Gebäude vernachlässigt werden. Das Schmakentiner Haus hatte Ludwig Vollmer einst gekauft, ohne es vorher zu sehen. „Ich hatte nur ein Foto“ – und dann die Mission , dieses Haus zu retten.

In die Tat umgesetzt hieß das, einen Verein zu gründen, der sich für den Erhalt einsetzt – den Kulturverein „Gutshaus Schmakentin“. Das Ziel: Das Gutshaus detailgetreu wieder aufbauen und die Bevölkerung über die wertvolle Geschichte und Architektur aufklären. „Das schafft man nicht in drei Jahren – erst recht nicht als gemeinnütziger Verein“, sagt Vollmer. Aber: Man müsse irgendwo anfangen. Einige Türen und Rahmen wurden schon von einem Tischler aus Neukloster wieder hergestellt. Auch Bäume hat er nachgepflanzt. Der einstige Tanzsaal aber ist kaum wiederzuerkennen. Der Boden ist eingebrochen, die Wände sind verrottet. Dennoch: Ludwig Vollmer wünscht sich, dass die Gemeinde das Haus irgendwann wieder nutzt. Ob sie es auch will, sei fraglich. Das Verhältnis von vielen Dorfbewohnern und dem Gutshaus ist schwierig – schon lange.

30 Mitglieder hat der Kulturverein – fast alle kommen nicht aus der Region. Nur ein Mitglied stammt aus Mecklenburg. Auch Familie Konietzny hat sich in das Haus verliebt. Passend zum Jubiläum hat Joachim Konietzny ein Bild des Gutshauses gemalt. Der Künstler aus dem ostholsteinischen Pansdorf ist vor ein paar Jahren zufällig mit seiner Frau vorbeigekommen, war beeindruckt von dem mehr als 200 Jahre alten Haus und ist in den Kulturverein eingetreten.

Ab morgen nun wollen sie mit vielen Gästen ihr Gutshaus und das Dorfjubiläum trotz aller Probleme feiern.

Auszug aus dem Programm

Morgen

11.30 Uhr Geburtstagsständchen mit NDR Kultur

15.30 Uhr Eröffnung der Jubiläumsfeier mit Kaffee und Kuchen, Übergabe des Ölbildes von Künstler Joachim Konietzny

16 Uhr Kinderprogramm und Wettbewerbe

16.45 Preisvergabe

17 Uhr Konzert Parforcehornbläsergruppe „Maurinetal“

18 Uhr Defilee-Umzug durch acht Jahrunderte mit acht Lebendbildern aus der Zeitgeschichte

20 Uhr Festschmaus

20.45 Uhr Diskussion zum Alleinstellungsmerkmal Mecklenburg-Vorpommerns – der Gutshäuser

21.30 Uhr Lichterfest

22 Uhr Lagerfeuer, Lesung

24 Uhr Begrüßung 800 Jahre Schmakentin Sonntag

11.30 Uhr Rückblick auf 800 Jahre Schmakentin in Kostümen der Jahrhunderte

13 Uhr Festtagsessen

14.30 UhrVortrag: „100 Jahre Familie Keding auf Schmakentin – 1841 bis 1945“ von Moritz Keding

16 Uhr Lesung, anschließend Kaffeetafel

Adresse: Gutshaus Schmakentin, Dorfstraße 20 in Schmakentin, Gemeinde Zurow

Michaela Krohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Kreisarchiv in der Malzfabrik Grevesmühlen öffnet heute seine Türen.

08.06.2017

800 Jahre alt wird das alte Gutsdorf Schmakentin an diesem Wochenende. Nachgewiesen wird dies durch eine Urkunde, die 1217 ausgestellt wurde.

08.06.2017

Tierischer Zuwachs in Nordwestmecklenburg: Nach den Nandus, die inzwischen in der Region leben, gibt es nun Nilgänse. Die haben sich auf dem Dorfteich in Jeese häuslich eingerichtet.

08.06.2017
Anzeige